Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

Die Steiermark als Vordenker und Pionier im Bereich Life Science

Die einzigartige Kombination aus einem guten Bildungssystem mit exzellenten Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen und einer breit aufgestellten heimischen Wirtschaft macht die Steiermark zu einem international führenden Forschungsstandort. Der fließende Übergang von Idee zur Implementierung, ermöglicht Forschungsergebnisse früher und damit für den Auftraggeber auch oftmals kosteneffizienter umzusetzen. Insbesondere für Unternehmen aus der Medizintechnik und pharmazeutischen Industrie, bedeuten Kostenvorteile und schnellere Markteinführungen einen Wettbewerbsvorteil, denn es gilt sich in einem dynamischen, sich stetig verändernden Markt immer wieder aufs Neue zu beweisen.

Forschende Unternehmen können sich zusätzlich auf eine außergewöhnliche Infrastruktur verlassen. Universitäten und Forschungseinrichtungen investieren, um die eigenen Kapazitäten und Leistungen auszubauen. Dieses Bekenntnis zur Zukunft und der eigenen Fähigkeiten manifestiert sich u.a. im Pilot Plant der RCPE GmbH, einem COMET Forschungszentrum der TU Graz, der Universität Graz und der Joanneum Research Forschungsgesellschaft, der weltweit einzigen Forschungseinrichtung für pharmazeutische Fertigungsprozesse bis Gefahrenklasse OEB 4 auf dem Campus Inffeldgasse der TU Graz.

Um aus einer Idee auch eine ‚echte‘ Innovation zu entwickeln, gilt es die Idee auch umzusetzen. Die steirischen Forschungseinrichtungen werden dabei von einer Vielzahl an regionalen – und internationalen – Partnern unterstützt. Neben Weltmarktführern wie Anton Paar, AVL, ZETA oder Andritz engagieren sich auch viele kleine und mittlere Unternehmen in der Forschung. Diese Firmen ergänzen nicht nur die Fähigkeiten unserer Forscherinnen und Forschern, sondern bereichern insgesamt Forschungsprojekte mit neuen Perspektiven und Lösungen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung.

Diese enge Zusammenarbeit zwischen Forschung, Wirtschaft und Industrie ist jedoch alles andere als zufällig. Die Landesregierung und ihre Fördergesellschaften haben bereits frühzeitig die Chancen und Möglichkeiten der Humantechnologie-Branche erkannt und unterstützen über verschiedenste Programme und Initiativen die Vernetzung von Wissens- und Entscheidungsträgern. Dieses Engagement zahlt sich aus, bereits 28.000 Beschäftigte sorgen für rund 3 Milliarden Euro Umsatz.

Dr. Thomas Klein

Kaufmännischer Geschäftsführer / Business Director RCPE GmbH
+43-316-873-30901
thomas.klein@rcpe.at

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Tag der Regionen der Russischen Föderation in der WKÖ

    25.03.2019, Vienna, Austria

  • L'open day Austria

    02.04.2019, Bologna, Italy

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Startup Report Austria 2018: Die Ergebnisse im Überblick

Diese Woche präsentierte Florian Kandler seinen Startup Report Austria 2018. Die Ergebnisse der aktuellen Auflage des jährlich erscheinenden Reports sind durchwegs positiv. Kandler hat für uns im Gastbeitrag einige Highlights herausgegriffen.

Startups im Enterprise Umfeld - Wie Unternehmen von Startups profitieren können

Mit dem Zeitalter der Digitalen Transformation bzw. dem Ansatz durch Industrie 4.0 die vierte industrielle Revolution zu beschleunigen ergeben sich Chancen in Bereichen wie Artificial Intelligence (AI) oder Internet of Things (IoT). Der Run auf digitale Geschäftsmodelle, die Zusammenarbeit mit Startups und die Entwicklung neuer Innovationstreiber-Modelle in Unternehmen hat auch die europäischen Großunternehmen erfasst. Warum große Unternehmen plötzlich so viel Hoffnung in Startups legen und wie sie dabei vorgehen lesen sie hier.

alle News alle Blog Einträge