Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Mediziner wollen mit Heilkraut Weichteiltumor bekämpfen

Die Chemotherapie spielt bei der Behandlung von Sarkomen und speziell des Chondrosarkoms, das aus dem Knorpelgewebe hervorgeht, nur eine untergeordnete Rolle, schilderte Birgit Lohberger von der Uniklinik für Orthopädie und orthopädischen Chirurgie. Daher dränge sich die Suche nach alternativen Behandlungsmethoden auf.

Die Grazer Medizinerin sieht im Einsatz von Heilkräutern und Arzneipflanzen einen mögliche Lösung: "Bis heute sind mehr als 70 Prozent aller zugelassener Tumormedikamente entweder Naturprodukte oder wurden von natürlichen Produkten abgeleitet", erklärte Lohberger. Im Bezug auf die Behandlung der äußerst heterogenen Gruppe der Sarkome, ist die Grazer Forscherin auf den Wirkstoff eines südasiatischen Flügelsamengewächses gestoßen.

"Der Rangunschlinger - Quisqualis indica - wird in der traditionellen chinesischen Medizin als Schmerzmittel, Wurmmittel sowie zur Behandlung von Krebs eingesetzt", schilderte Lohberger. Sie hat die Wirkung seines Wirkstoffes ADCF an verschiedenen Weichteilsarkom-Zelllinien untersucht. Dabei habe sich sowohl bei Liposarkomen als auch in Tumoren in der Skelettmuskulatur (Rhabdomyosarkome) eine Verringerung des Zellwachstums gezeigt.

Außerdem konnte eine Verzögerung der Zellteilung durch verringerte Expression von Zellzyklusproteine und des Proteins Survivin - ein Schlüsselprotein zur Aktivierung der Zellkernteilung - festgestellt werden, wie die Medizinische Universität Graz in einer Aussendung mitteilte.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • NEUJAHRSEMPFANG DER ÖSTERREICHISCHEN WIRTSCHAFT

    24.01.2019, Stuttgart, Deutschland

  • Fachseminar Invest in Austria „Forschen und Firmengründen in Österreich“

    29.01.2019, Zürich, Schweiz

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich zeichnt sich durch langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen aus - Qualitäten, die besonders für ein forschendes Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim wichtig sind. Wien ist darüber hinaus eine Stadt mit guter Forschungsinfrastruktur und hoher Lebensqualität und daher auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland interessant.

Boehringer Ingelheim

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

MedUni Wien: Neue Therapie-Option verdoppelt Lebensdauer bei B-Zell-Lymphom

Die sogenannte CAR-T-Zell Therapie ist eine vielversprechende Therapieoption für rund ein Fünftel der Patienten, die an einem Diffus großzelligen B-Zell-Lymphom leiden.

Skitourismus als attraktiver Wirtschaftstreiber Österreichs

Berühmt für Kultur und unberührte Natur lockt Österreich Urlauber und Tourismusbetriebe aus aller Welt. Ein großer Vorteil ist die zentrale Lage im Herzen Europas und die entsprechend gute Erreichbarkeit.

alle News alle Blog Einträge