Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Wiener Biotech-Firma schloss Lizenzabkommen mit Columbia University

Bild: APA (Hochmuth) © Bild: APA (Hochmuth)

Grundlage des Abkommens zwischen Apeiron und Columbia Technology Ventures ist eine patentierte Technologie, die eine Hemmung des Immun-Checkpoints Cbl-b in T-Lymphozyten in der Krebsbehandlung ermöglicht. Mit dem Abkommen erhalte Apeiron die weltweit exklusiven Nutzungsrechte an dieser Technologie zur Entwicklung und Kommerzialisierung aktiver zellulärer Immuntherapien und baue damit seine eigene Patentposition zur Cbl-b-Blockade weiter aus.

Das Projekt geht auf Forschungsarbeiten des Leiters des Instituts für Molekulare Biotechnologie in Wien (IMBA), Josef Penninger, zurück. Ein Patent wurde erteilt. Etwa um die gleiche Zeit erhielt aber auch eine Forschergruppe der Columbia University auf diesem Gebiet ein Patent. Um hier zukünftige Konflikte zu vermeiden, bemühte sich Apeiron um dessen Einlizensierung, sagte Apeiron-Geschäftsführer Hans Loibner.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Österreich als Wirtschaftsstandort

    14.11.2018, Budapest, Hungary

  • Doing business in Austria

    20.11.2018, Žilina, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Trotz höherer Personalkosten in Österreich liegt Siemens Villach bei der Produktivität gleichauf mit den Siemens-Werken in Japan und den USA.

Siemens Österreich

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Meduni Graz: neues Zentrum für Stoffwechselforschung

An der Medizinischen Universität Graz fiel der Startschuss für das Zentrum für Integrative Stoffwechselforschung.

Österreich ist „Öffis“-Europameister

Österreicher lieben öffentliche Verkehrsmittel. In keinem anderen europäischen Land werden im Verhältnis zur Einwohnerzahl so viele Kilometer mit Bahn, Bus und Straßenbahn gefahren. Möglich macht es vor allem die hoch entwickelte, moderne und effiziente Verkehrsinfrastruktur, aber auch die Unternehmen selbst leisten einen wichtigen Beitrag.

alle News alle Blog Einträge