Newsletter abonnieren

Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

3TS investiert in Parsek, die europäischen IT-Spezialisten im Gesundheitsbereich

Janez Bensa, CEO Parsek © Parsek

Mit dem führenden europäischen Investor für Wachstumstechnologien 3TS Capital Partners als primärem Kapitalgeber wird das Unternehmen die neuen Mittel nutzen, um seine Technologieplattform weiter auszubauen und die eigenen Maßnahmen in Vertrieb und Geschäftsentwicklung innerhalb der EMEA-Region auszuweiten. Das neue Büro in Österreich wird dem Unternehmen als Tor zum deutschsprachigen Wirtschaftraum dienen.       

Parseks Schlüsselprodukt Vitaly (www.vitaly-portal.com) stellt nicht nur die Bedürfnisse von Anwendern in den Mittelpunkt, sondern bedient sich auch der medizinischen Expertise von Ärzten. Die Patientenplattform für Unternehmen bietet intuitiven und sicheren Onlinezugriff auf strukturierte klinische Daten sowie weitere Funktionen zur Zusammenarbeit und Integration für die verschiedensten Akteure im Gesundheitsbereich. Die konfigurierbaren Module von Vitaly erschließen eine Vielzahl an Funktionen, z.B. Zugang und Verwaltung von elektronischen Patientenakten, Arzttermine, digitale Kommunikation mit Ärzten und Pflegepersonal, Fernüberwachung von Patienten, eRezepte, Arztgespräche per Videokommunikation, Pflegepläne, Fragebogen, und erweiterte Analytik.       

„Parsek ist ein solides und gut geführtes Technologieunternehmen mit großem Potential. Ihre innovative Plattform hilft Akteuren im Gesundheitsbereich dabei, den Kontakt zu Kunden und Patienten zu verbessern, Abläufe zu digitalisieren, Kosten zu senken, ihre Effizienz zu erhöhen und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, während ein ganzheitlicher und gemeinschaftlicher Versorgungsablauf des Patienten sichergestellt wird. Wir freuen uns darauf, mit Parsek zusammenarbeiten zu können und das weitere Wachstum des Unternehmens zu unterstützen“, erläutert Svetoslav Stefanov, Investment Director bei 3TS Capital Partners.

„Es ist unser Ziel, dass es den Menschen durch effiziente, nutzerfreundliche und integrierte Zusammenarbeit im Gesundheits- und Pflegebereich besser geht. Das Vitaly Gesundheitsportal unterstützt Krankenversicherungen und Dienstleister im Gesundheitsbereich bei der digitalen Transformation und erleichtert den Zugang zu ihren Leistungen. Unser neues Büro in Wien erfüllt alle Anforderungen, um unser Geschäft weiter auszubauen und unser Wachstum im deutschsprachigen Wirtschaftsraum sowie anderen europäischen Märkten zu beschleunigen. Wir sind begeistert von den jüngsten Investitionen und freuen uns auf eine aktive Partnerschaft mit 3TS“, meint Janez Bensa, CEO bei Parsek.

 

Weiterführende Informationen: www.parsek.com

 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • 2. Mittelstandsforum Nordrhein-Westfalen

    28.06.2017, Düsseldorf, Germany

  • Meet us at „Russia-Europe: Cooperation without frontiers”

    29. – 30.06.2017, Moscow, Russia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Lagerlogistik für Osteuropa ist von Wien aus günstiger als von Prag oder Budapest. Denn der Speditionsverkehr zwischen den einzelnen Reformländern ist noch wenig entwickelt, während von Wien aus nahezu jede Ostdestination mehrmals pro Woche bedient wird.

Hewlett Packard Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Österreich am Sprung zur Innovationsspitze: European Innovation Scoreboard 2017 bringt Verbesserung auf Platz 7

„Österreich ist am Sprung zur europäischen Innovationsspitze. Wir haben uns innerhalb von nur zwei Jahren von Platz 11 auf Platz 7 verbessert, was in der Geschichte des EIS für Österreich das zweitbeste jemals erzielte Ergebnis bedeutet. Das zeigt, dass wir auf dem Erfolgsweg sind und unsere Maßnahmen und Projekte, wie etwa die steigenden F&E Investitionen oder auch unsere Open Innovation Strategie, zu greifen beginnen“, sagt Wissenschafts-und Wirtschaftsminister Harald Mahrer zum von der Europäischen Kommission veröffentlichten European Innovation Scoreboard 2017.

Forschungsprämie: Zusätzlicher Impuls für den Forschungsstandort Österreich

Positives Signal für in Österreich ansässige Forschungsunternehmen: Bereits die Erhöhung der Forschungsprämie von 10 auf 12% im Jahr 2016 war eine wichtige Maßnahme für die Stärkung der heimischen Forschungslandschaft.

alle News alle Blog Einträge