Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Vermeintlicher DNA-Müll ist individueller als Gene mit Proteinbauplan

Bild: APA (AFP) © Bild: APA (AFP)

Fast alle Teile des Genoms werden in RNA-Moleküle kopiert - auch wenn sie keinerlei Information für die Proteinproduktion enthalten. Diese sogenannten nicht-kodierenden RNA-Moleküle haben eine entscheidende Funktion bei der Regulation von Genen sowie der Entstehung vieler Krankheiten.

Wissenschafter des Forschungszentrums für Molekulare Medizin (CeMM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Medizinischen Universität Wien haben nun gezeigt, dass sich zwischen zwei gesunden Menschen die Mengen an nicht-kodierender RNA viel stärker unterscheiden als jene ihrer proteinproduzierenden Varianten - sie tragen also auch stärker zu ihrer biologischen Individualität bei.

Bei der Untersuchung der kompletten RNA aus weißen Blutkörperchen von gesunden Probanden stellten die Forscher fest, dass bei manchen Menschen einige nicht-kodierende RNAs vollständig fehlen oder sie eine zehnfach geringere Menge davon produzieren. Solche Unterschiede könnten sich etwa auf die Veranlagung für bestimmte Krankheiten auswirken. Die nicht-kodierenden RNAs werden zudem in der personalisierten Medizin häufig als Angriffspunkte für Medikamente oder als Biomarker verwendet. Auch hier könnten sich die gemessenen Unterschiede auf eine solche Behandlung auswirken.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich zeichnt sich durch langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen aus - Qualitäten, die besonders für ein forschendes Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim wichtig sind. Wien ist darüber hinaus eine Stadt mit guter Forschungsinfrastruktur und hoher Lebensqualität und daher auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland interessant.

Boehringer Ingelheim

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Uni Innsbruck: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet, die eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen könnte.

Wo wohnen die Daten?

Im Zeitalter der Digitalisierung hängt Erfolg von einer einfachen Frage ab: „Wo und wie verarbeiten Sie Ihre Daten?“ Damit Ihr Unternehmen Teil der Wertschöpfungskette bleibt, ist es in unserer datengetriebenen Welt ausschlaggebend, wie Sie Ihre Daten behandeln. Hier erfahren Sie, warum verschiedene Arten von Daten verschiedene Strategien erfordern – und was Sie von den Plänen führender Entscheider lernen können.

alle News alle Blog Einträge