Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Wochentipp 13 #LocationAustria: Regionale Gesetzgebung beim Bauwesen beachten

© Lisa Vienna Daniel Novotny

Jedes der neun Bundesländer hat somit eine eigene Bauordnung. Es empfiehlt sich daher unbedingt, einen regional versierten Architekten oder Baumeister zu engagieren, der die Einreichpläne erstellt und mit seinem Stempel versieht.

Bei der regionalen Bezirkshauptmannschaft (allgemeine Verwaltungsbehörde eines politischen Bezirks), die für die betreffende Gemeinde zuständig ist, finden regelmäßig Bausprechtage für gewerbliche Betriebsanlagen statt. Bauwerber sollten dieses Service gemeinsam mit ihrem Bauexperten in Anspruch nehmen, um so Genehmigungsverfahren zu vereinfachen und rascher abzuwickeln zu können.

Der Erwerb österreichischer Grundstücke unterliegt grundsätzlich einer Grunderwerbsteuer in Höhe von 3,5% der Gegenleistung (Kaufpreis, Schuldenübernahme, u.ä.). Für die Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch fällt zusätzlich 1,1% Eintragungsgebühr von derselben Bemessungsgrundlage an.

Weitere Tipps für interessierte ausländische Unternehmer finden Sie hier:

 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria

    18.09.2019 / 14:00 - 17:00, Debrecen, Hungary

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Wir haben das Glück, in Österreich von umfangreichen Forschungsförderungen und Beratungsstellen zu profitieren. Wir sind sehr stolz, in Österreich zu sein, da es ein idealer Ort für Forschung ist.

TachoEASY Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Pfizer errichtet internationales Qualitätskontrollzentrum in Österreich

Insgesamt 50 Millionen Euro werden in die Errichtung neuer Labors für ein internationales Qualitätskontrollzentrum für Impfstoffe, den Bau moderner Büroflächen, sowie die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Infrastruktur zur Impfstoffproduktion investiert.

Österreichische KMU setzen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels

Trockenheit, Stürme, Fluten und Massenmigration – der Klimawandel ist real und seine Folgen werden Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vor enorme Herausforderungen stellen. Wie sich österreichische KMU den Folgen des Klimawandels stellen und warum die Veränderungen auch wirtschaftlich Chancen bieten.

alle News alle Blog Einträge