Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Ericsson Austria

"Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn."

Das Portfolio des Unternehmens umfasst „Networks", „Digital Services", „Managed Services" sowie „Emerging Business" und ist darauf ausgerichtet, unsere Kunden bei der Digitalisierung, Effizienzsteigerung und Erschließung neuer Einnahmequellen zu unterstützen. Ericsson's Investitionen in Innovationen haben Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt von den Vorteilen der Telefonie und des mobilen Breitbands profitieren lassen.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2020 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 232,4 Mrd. SEK. Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und der NASDAQ in New York gelistet.

Ericsson ist das erste Unternehmen, das auf vier Kontinenten kommerzielle 5G-Netzwerke in Betrieb hat. Heute nutzen 70 Prozent der Top-Mobilfunkanbieter, Technologie von Ericsson. Unsere Netzwerke unterstützen 2,5 Milliarden Abonnenten von 2G bis 5G, was einem Drittel der Weltbevölkerung entspricht.

5G ist die fünfte Generation von Mobilfunknetzen und ermöglicht komplett neue Chancen für Menschen, Unternehmen und die Gesellschaft.
Ericsson setzt sich dafür ein, dass Europas Mobilfunkbetreiber, Industrien und Regierungen von einer schnellen, qualitativ hochwertigen und vertrauenswürdigen Technologie profitieren können und das gemäß den besten Sicherheitspraktiken. Damit legen wir den Grundstein für den laufenden digitalen Wandel der Region.
Wir arbeiten mit über 100 Partnern in der Region zusammen, um die Entwicklung und die Architektur der 5G-Technologie voranzutreiben. Unsere gemeinsamen 5G-Pilotprojekte in Europas Schlüsselindustrien wie Fertigung und Transport ermöglichen es uns, die digitale Zukunft zu testen, zu lernen und zu planen.

Die Firmengeschichte von Ericsson Austria beginnt 1912 mit einem Kooperationsvertrag zwischen „Deckert & Homolka" und Ericsson. Danach folgt die Zeit mit Dr. Eduard Schrack, er galt als Begründer der österreichischen Rundfunkindustrie, der die Firma "Schrack-Ericsson" gründete, welche für die Entwicklung und Erzeugung von Telefonanlagen zuständig war. In den späten 1990er Jahren erwirbt Ericsson sämtliche Anteile der Firma in Österreich. Seither trägt Ericsson Österreich, durch unzählige Innovationsprojekte mit seiner zum großen Teil in Europa entwickelten Technologie, an der hervorragenden Qualität der österreichischen Kommunikationsinfrastruktur bei. Zu den Kunden und Partnern zählen namhafte österreichische Mobilfunk-, Energie- und IT Unternehmen.

Mehr Information über Ericsson: https://www.ericsson.com/en/about-us

Ericsson Austria


Tel.: +43 1 811 00-0

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria Oportunități pentru companii românești

    27. Sept. 2021/16.00 - 18.00, Bucharest, Romania

  • Business Location Austria Oportunități pentru companii românești

    28. Sept. 2021/ 16.00 - 18.00 Uhr, Cluj Napoca, Romania

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Trotz höherer Personalkosten in Österreich liegt Siemens Villach bei der Produktivität gleichauf mit den Siemens-Werken in Japan und den USA.

Siemens Österreich

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Gebündelte Forschungskompetenz

Ob "Internet of Things", "Industrie 4.0" oder andere smarte und autonome Systeme: Grundlage für Zukunftstechnologien wie diese sind sogenannte "Cyber-physische Systeme" (CPS). Mit Virtual Vehicle und Silicon Austria Labs (SAL) bündeln nun zwei führende Forschungsinstitutionen Österreichs ihre Expertise, um industriegetriebene angewandte Forschung in diesem Bereich zu beschleunigen.

Corona-Tracking: Neue Verschlüsselungstechnologie sorgt für Datenschutz

Die „Corona Heatmap“ von Know-Center und TU Graz zeigt, wo sich positiv Getestete vor der Diagnose aufgehalten haben und lässt so Rückschlüsse auf Ansteckungs-Hotspots zu. Ein innovatives Verfahren an der Schnittstelle zwischen Kryptografie und Datenanalyse sorgt für den notwendigen Datenschutz.

alle News alle Blog Einträge