Newsletter abonnieren

Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Ab jetzt geht’s digital in die Selbständigkeit – Elektronisch Gründen am USP

Seit dem 31. Juli 2017 können die 40.000 neuen Einzelunternehmerinnen und Einzelunternehmer jährlich den Weg in die Selbstständigkeit digital beschreiten. Wer eine Handysignatur besitzt oder diese mittels FinanzOnline oder vor Ort bei einer der über 500 Registrierungsstellen österreichweit aktivieren lässt, kann ab sofort sein Einzelunternehmen online über das Unternehmensserviceportal (USP) gründen. Von der Gewerbeanmeldung über die Finanzamts- bis hin zur Sozialversicherungsmeldung – angehende Unternehmerinnen und Unternehmer können den gesamten Gründungsprozess gänzlich elektronisch und an einer Stelle gebündelt  durchführen und sparen sich somit den Wege zu den Behörden vor Ort und den lästigen „Papierkrieg“.

Mit diesem Angebot baut das Bundesministerium für Finanzen die österreichische Vorreiterrolle im europäischen E-Government-Vergleich weiter aus. Die Wirtschaft, und hier insbesondere Startups, profitieren und sparen sich Zeit und Geld.

Ab Jänner 2018 können dann auch Ein-Personen-GmbHs unkompliziert online gegründet werden. Damit deckt die eGründung am Unternehmensserviceportal bereits etwa 85 Prozent aller Gründungsfälle ab. Zukünftig reicht eine persönliche Identifizierung am Bankschalter im Zuge der Stammeinlageneinzahlung aus, um ein Unternehmen zu gründen. Gründerinnen und Gründer ersparen sich somit den bisher noch notwendigen Gang zur Notarin bzw. zum Notar, Gründungen ohne notarielle oder gerichtliche Beglaubigungen werden Wirklichkeit.

Das klare Ziel der eGründung ist die Förderung der Wirtschaft durch Verfahrensvereinfachung und Beschleunigung der notwendigen Behördenwege. Letzteres soll vor allem durch eine schnellere UID-Nummern-Vergabe erreicht werden. Ab 2018 setzt das Bundesministerium für Finanzen auch ein Verfahren um, das die Vergabe der Steuer- und UID-Nummer für elektronische Gründungen wesentlich beschleunigt.

Um der fortschreitenden Digitalisierung auch in Zukunft gerecht zu werden, wird in den kommenden Jahren die Ausweitung der eGründung auf andere Rechtsformen geprüft. Außerdem sollen durchgehenden digitale Prozesse erweitert werden; wie zum Beispiel um Themen wie die Betriebsanalgengenehmigung. Das gesamte Team des Unternehmensserviceportal arbeitet mit viel Engagement daran, dass es künftig immer öfter heißt: „Den Weg zum Amt, den können Sie sich sparen“.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Franziska Führer BA

BMF - Unternehmensserviceportal
+43-1-514 33 501407
franziska.fuehrer@bmf.gv.at

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Family Business Network IFR

    07.03.2018, Katowice, Poland

  • Sprechtag für slowakische Unternehmen

    13.03.2018, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich kann auf ein gutes Arbeitsklima verweisen - Streiks werden nur in Sekunden gemessen. Für uns als global player ist Lieferzuverlässigkeit von eminenter Bedeutung.

Opel Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der TU Wien

Der Data Scientist Prof. Allan George Hanbury übernimmt die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der Technischen Universität (TU) Wien.

Fasching in Österreich

Bis zum Aschermittwoch bevölkern Hexen, Dämonen und andere schaurige Gestalten die Straßen Österreichs. Angst braucht trotzdem niemand zu haben – die Zeit ist vor allem bunt, lustig und manchmal etwas verrückt.

alle News alle Blog Einträge