Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Erneuerbare Energien in Österreich: Ein Markt voller Möglichkeiten

Österreich seit langem an der Spitze der Energiewende!

Das Ziel von mindestens 20% erneuerbarer Energien, welches Brüssel 2009 für die gesamte Europäische Union festsetzte, wird aller Aussicht nach auch mit 2020 nicht erreicht werden. Und das, obwohl manche Mitgliedsstaaten bereits weit über ihrem Soll liegen. So auch Österreich. Nicht nur ist Österreich Vorreiter bei der Produktion von nicht fossilen Brennstoffen, es hat auch ein eigenes Geschäftsmodell, das sogenannte „Green Business" entwickelt um diese Entwicklungen voranzutreiben. Diesem Geschäftsmodell haben sich auch wir von Planet Soar verschrieben.

Warum Österreich 20 Jahre vor allen anderen mit der Energiewende startete:

1978 stimmte die österreichische Bevölkerung in einem Referendum dafür in Zukunft zur Gänze auf Atomenergie zu verzichten. Diese Entscheidung gilt gleichzeitig als der Startpunkt für die Energiewende in Österreich. Der Verzicht auf Atomenergie bedeutete rasch eine alternative Energiequelle entwickeln zu müssen, mit der es möglich war österreichische Unternehmen unabhängig von anderen Ländern mit Energie zu versorgen. Da Österreich selbst keine fossilen Brennstoffe zu Verfügung stehen, fokussierte es seine ganzen Anstrengungen auf den Bereich erneuerbare Energien. Als Pionier im Bereich hydroelektrischer Kraft, setzte Österreich die Forschung und Entwicklung hier weiter fort. Aber eine einzige alternative Energiequelle war natürlich nicht ausreichend. Aus diesem Grund begaben sich die österreichischen Bundesländer auf die Suche nach anderen Alternativen und begannen in die Entwicklung von Biomasse, Windenergie und Solarenergie zu investieren.

Österreich und die erneuerbaren Energien im Jahr 2020

42 Jahre später beträgt der Anteil an erneuerbarer Energie in Österreich mehr als 30% und Österreich zählt zusätzlich auch zu den führenden Ländern Europas, gerechnet am Anteil erneuerbarer Energien im Bereich der Stromproduktion. Das von Europa gesetzte Ziel von 20% wurde somit bereits weit überschritten. Österreich bemüht sich weiter den gesamten Energiebedarf in naher Zukunft ohne fossile Brennstoffe abdecken zu können. Für manch einen klingt diese Bestrebung nach Utopie, Österreich ist jedoch bereits auf dem besten Weg diese tatsächlich zu erreichen. Das Bundesland Niederösterreich, das 1.7 Millionen Einwohner umfasst, deckt bereits seit 2015 seinen gesamten Energiebedarf mit einem Mix aus erneuerbaren Energiequellen ab. Hier vor allem über Wasserkraft und Solarenergie. Weiter vorangetrieben wird diese Entwicklungen durch Investitionen im Bereich Photovoltaik-Technologien. Um die geringere Menge an Sonneneinstrahlung auszugleichen und so mit den Ländern Südeuropas mithalten zu können, entwickelte Österreich eine Expertise im Bereich Solarthermie. Die ständige Weiterentwicklung und Markterschließung ermöglichte es Österreich auch in Europa wettbewerbsfähig zu bleiben und zum Beispiel die Kosten einer sogenannten "Smart Grid" Installation um 30% günstiger als andere Länder Europas umsetzen zu können.

Österreichs Erneuerbarer-Energie-Markt bietet zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmen!

Das stetig wachsende Potential des österreichischen Marktes für erneuerbare Energien sollte für jedes Unternehmen im Bereich "Green Business" interessant sein. Wir von Planet Soar, sind uns sicher, dass Österreich sein Ziel von 100% erneuerbarer Energie erreichen wird und dass das Land als Best Practice Beispiel weltweit bekannt sein wird. Österreich's Strategie zur Erreichung einer Energieunabhängigkeit, generiert bereits jetzt viel Aufmerksamkeit in den benachbarten Ländern. Zusätzlich sind immer mehr internationale Unternehmen dazu gezwungen Schritte gegen die globale Erderwärmung einzuleiten. Neben den Möglichkeiten die Österreich diesen Unternehmen in Form von sogenannten "Green Projects" bieten kann, finden sich in Österreich auch zahlreiche Forschungseinrichtungen, die die Kapazitäten und das Knowhow zur ständigen Weiterentwicklung erneuerbarer Energien mit sich bringen.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr zu erneuerbaren Energien und nachhaltiger Wirtschaft in Österreich.

Planet Soar

https://planetsoar.com/
+33 3 58 36 00 26
contact@planetsoar.com

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria Oportunități pentru companii românești

    27. Sept. 2021/16.00 - 18.00, Bucharest, Romania

  • Business Location Austria Oportunități pentru companii românești

    28. Sept. 2021/ 16.00 - 18.00 Uhr, Cluj Napoca, Romania

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Schneider Electric lagert nicht aus, sondern investiert in den Wirtschaftsstandort. Wir glauben an die Zukunft Wiens und möchten zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Österreichs Drehscheibenfunktion für wirtschaftliche Beziehungen zwischen Ost und West – auch weit über die Grenzen Europas hinaus – bietet uns ideale Bedingungen, unser Know-how und unsere Frequenzumrichter in alle Welt zu exportieren. Daher haben wir rund 3,5 Millionen Euro in den Ausbau unserer globalen Entwicklungs- und Produktionsstätte Wien-Floridsdorf investiert – ein klares Standortbekenntnis.

Schneider Electric

Schneider Electric
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Gebündelte Forschungskompetenz

Ob "Internet of Things", "Industrie 4.0" oder andere smarte und autonome Systeme: Grundlage für Zukunftstechnologien wie diese sind sogenannte "Cyber-physische Systeme" (CPS). Mit Virtual Vehicle und Silicon Austria Labs (SAL) bündeln nun zwei führende Forschungsinstitutionen Österreichs ihre Expertise, um industriegetriebene angewandte Forschung in diesem Bereich zu beschleunigen.

Corona-Tracking: Neue Verschlüsselungstechnologie sorgt für Datenschutz

Die „Corona Heatmap“ von Know-Center und TU Graz zeigt, wo sich positiv Getestete vor der Diagnose aufgehalten haben und lässt so Rückschlüsse auf Ansteckungs-Hotspots zu. Ein innovatives Verfahren an der Schnittstelle zwischen Kryptografie und Datenanalyse sorgt für den notwendigen Datenschutz.

alle News alle Blog Einträge