Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Beste Life Sciences-Businesspläne ausgezeichnet

Viele moderne Arzneimittel müssen injiziert werden, doch die meisten Patienten bevorzugen die Einnahme in Form von Tabletten oder Kapseln. Das Pharma-Start-up Cyprumed wurde nun für seine Plattform-Technologie zur oralen Verabreichung von therapeutischen Peptiden im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs "Best of Biotech" in Wien mit dem mit 15.000 Euro dotierten ersten Platz ausgezeichnet, heißt es in einer Aussendung.

Der zweite, mit 10.000 Euro dotierte Platz ging an das Start-up Tamirna, welches MicroRNAs (Anm.: eine vielversprechende Klasse von RNA-Molekülen, welche Gesundheit und Alterung kontrollieren können) für die Diagnose und Therapie komplexer Krankheiten einzusetzen möchte. Auf den dritten Rang (Preisgeld: 5.000 Euro) schaffte es die Syconium Lactic Acid GmbH, welche neue Standards für die industrielle Milchsäureproduktion setzen will.

Der Sonderpreis "Medtech Award" in Höhe von 10.000 Euro ging an CSDLabs für die medizinische Software "eMurmur", die ein besseres und früheres Erkennen von Herzfehlern und somit eine bessere Patientenversorgung ermöglichen soll.

Zum internationalen Businessplan-Wettbewerb mit dem Schwerpunkt Life Sciences, der zum siebten Mal abgehalten wurde und welcher von der aws-Förderbank im Auftrag des Wissenschaftsministeriums (BMWFW) organisiert wird, waren 30 Projekte - davon 25 aus Österreich - eingereicht worden. Aus bisherigen Wettbewerbsrunden sind laut Aussendung bereits 77 Unternehmensgründungen hervorgegangen.

Service: Weitere Informationen finden sich unter www.bestofbiotech.at

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Schneider Electric lagert nicht aus, sondern investiert in den Wirtschaftsstandort. Wir glauben an die Zukunft Wiens und möchten zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Österreichs Drehscheibenfunktion für wirtschaftliche Beziehungen zwischen Ost und West – auch weit über die Grenzen Europas hinaus – bietet uns ideale Bedingungen, unser Know-how und unsere Frequenzumrichter in alle Welt zu exportieren. Daher haben wir rund 3,5 Millionen Euro in den Ausbau unserer globalen Entwicklungs- und Produktionsstätte Wien-Floridsdorf investiert – ein klares Standortbekenntnis.

Schneider Electric

Schneider Electric
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Weniger Gold ist manchmal besser

Mit einer ultradünnen Goldschicht gelang es an der TU Wien, einen fast optimalen Infrarot-Absorber zu erzeugen.

Hilfsmaßnahmen für vom Coronavirus betroffene Unternehmen

Welche österreichweiten Sofortmaßnahmen und Überbrückungsmaßnahmen gibt es für Unternehmen? Die drei Schwerpunkte des Sicherheitsnetzes für die Wirtschaft inkl. Download-Liste der wichtigsten Info-Links finden Sie hier.

alle News alle Blog Einträge