Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Merck investiert 7,6 Millionen Euro

Zwei Milliarden Tabletten

„Das ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte von Merck Spittal“, sagt Klaus Raunegger, Geschäftsführer von Merck in Spittal. Der Standort ist längst zum Vorzeigewerk im deutschen Merck-Konzern geworden. Von den acht wichtigsten Marken werden für den Weltmarkt vier in Kärnten produziert. „In den letzten zehn Jahren wurde die Anzahl an hergestellten Packungen von 14 auf 70 Millionen verfünffacht. Die Menge an hergestellten Tabletten stieg von 400 Millionen auf 1,3 Milliarden“, erklärt Raunegger. Mehr als 90 Prozent davon gehen in den Export. 2018 sollen im Spittaler „Kompetenzzentrum“ dann schon rund zwei Milliarden Tabletten produziert werden. Hergestellt werden unter anderem diverse rezeptfreie Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel, Nasensprays (Nasivin) oder schmerzlindernde Salben. Die Herstellung der „Vigantoletten“ (Vitamin D) wird im Zuge des Ausbaus von Darmstadt nach Spittal verlegt. Auch die Qualitätskontrolle findet hier statt. Innerhalb der letzten zehn Jahre vervierfachte sich das Produktionsvolumen. 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria

    18.09.2019 / 14:00 - 17:00, Debrecen, Hungary

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Am Standort Österreich haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem tollen „mind-set“ eine einzigartige Expertise aufgebaut, die uns hilft, unsere Position am Weltmarkt weiter zu stärken. Wir verbinden hier eine leistungsstarke innovative Fertigung mit Forschung und Entwicklung im Bereich der Leistungselektronik. Neben einer sehr guten Zusammenarbeit mit Partnern und Netzwerken, einer gutentwickelten Landschaft von „Talentschmieden“, von den HTL bis zu Universitäten, schätzen wir als Unternehmen auch das hervorragende Modell der Forschungsförderung in Österreich.

Infineon

Logo Infineon
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Pfizer errichtet internationales Qualitätskontrollzentrum in Österreich

Insgesamt 50 Millionen Euro werden in die Errichtung neuer Labors für ein internationales Qualitätskontrollzentrum für Impfstoffe, den Bau moderner Büroflächen, sowie die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Infrastruktur zur Impfstoffproduktion investiert.

Österreichische KMU setzen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels

Trockenheit, Stürme, Fluten und Massenmigration – der Klimawandel ist real und seine Folgen werden Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vor enorme Herausforderungen stellen. Wie sich österreichische KMU den Folgen des Klimawandels stellen und warum die Veränderungen auch wirtschaftlich Chancen bieten.

alle News alle Blog Einträge