Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Innsbrucker Quantenphysiker Rainer Blatt erhält Bell-Preis

Mit der 2009 erstmals vergebenen Auszeichnung soll nicht das Lebenswerk eines Forschers, sondern dessen wichtige Beiträge im Feld der Quantenmechanik in den vergangenen sechs Jahren ausgezeichnet werden. "Diese internationale Anerkennung unserer Arbeit freut mich sehr und ist für mein Team und mich eine zusätzliche Motivation, unsere Forschungen weiter voranzutreiben", so der deutsch-österreichische Physiker, der Professor an der Universität Innsbruck und Direktor des Instituts für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Innsbruck ist. Der Preis unterstreiche "auch den Stellenwert und die Wertschätzung, die die Innsbrucker Physik inzwischen weltweit genießt".

Blatt hat in den vergangenen Jahren mit bahnbrechenden Experimenten den Ruf der Innsbrucker Quantenphysik entscheidend mitgeprägt. Mit seinem Team konnte er als weltweit erster die Quanteninformation eines Atoms in vollständig kontrollierter Weise auf ein anderes Atom quasi "teleportieren". Außerdem gelangen Blatt in den vergangenen Jahren wichtige Schritte zur Entwicklung des Quantencomputers und zum Bau von Quantensimulatoren. 2011 konnte er 14 sogenannte Quantenbits kontrolliert miteinander verschränken und so das größte bisher gebaute Quantenregister mit 14 Recheneinheiten bauen. Blatt erhielt bereits zahlreich Auszeichnungen, darunter die Stern-Gerlach-Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, den Humboldt-Forschungspreis und den Carl-Zeiss-Forschungspreis.

Service: Weitere Informationen zum Bell-Preis: http://go.apa.at/Z2BTbqCN

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Tag der Regionen der Russischen Föderation in der WKÖ

    25.03.2019, Vienna, Austria

  • L'open day Austria

    02.04.2019, Bologna, Italy

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich zeichnt sich durch langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen aus - Qualitäten, die besonders für ein forschendes Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim wichtig sind. Wien ist darüber hinaus eine Stadt mit guter Forschungsinfrastruktur und hoher Lebensqualität und daher auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland interessant.

Boehringer Ingelheim

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Startup Report Austria 2018: Die Ergebnisse im Überblick

Diese Woche präsentierte Florian Kandler seinen Startup Report Austria 2018. Die Ergebnisse der aktuellen Auflage des jährlich erscheinenden Reports sind durchwegs positiv. Kandler hat für uns im Gastbeitrag einige Highlights herausgegriffen.

Startups im Enterprise Umfeld - Wie Unternehmen von Startups profitieren können

Mit dem Zeitalter der Digitalen Transformation bzw. dem Ansatz durch Industrie 4.0 die vierte industrielle Revolution zu beschleunigen ergeben sich Chancen in Bereichen wie Artificial Intelligence (AI) oder Internet of Things (IoT). Der Run auf digitale Geschäftsmodelle, die Zusammenarbeit mit Startups und die Entwicklung neuer Innovationstreiber-Modelle in Unternehmen hat auch die europäischen Großunternehmen erfasst. Warum große Unternehmen plötzlich so viel Hoffnung in Startups legen und wie sie dabei vorgehen lesen sie hier.

alle News alle Blog Einträge