Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

BOKU-Projekt: Strom und Grün auf Wiener Dach

"Das Projekt hat flächenkonkurrierende Bereiche zusammengebracht", betonte BOKU-Rektor Martin Gerzabek bei der Präsentation des Prototyps auf dem Dach eines BOKU-Gebäudes. Denn mithilfe der Dachgartenmodule können gleich drei Funktionen erfüllt werden: Mehr Lebensraum - inklusive Urban Gardening-Möglichkeit - für die Bewohner bzw. Nutzer des Gebäudes, Begrünung, die für ein besseres Mikroklima sorgt und Stromgewinnung durch lichtdurchlässige Photovoltaik-Module.

Eine Konstruktion, viele Möglichkeiten

Die pergolaartige Konstruktion sorge zudem für Schatten, speichere Regenwasser für ein intelligentes Bewässerungssystem und biete Möglichkeiten, um Haustechnikaufbauten zu verstecken, schilderte Projektleiterin Susanne Lins. Auch in den kommenden Hitzesommern kann der Dachgarten ein bisschen Abhilfe schaffen: Die gefühlte Temperatur sei im Sommer drei bis fünf Grad kühler - im Winter werde die Temperatur als wärmer und angenehmer empfunden. Die Pflanzen dienen zudem als Feinstaubfilter.

Die Kosten für die Stahl- bzw. Alu-Holz-Konstruktion seien vergleichbar mit jenen für einen Wintergarten, so Lins. Ein 56-Quadratmeter-Modul kommt auf 79.500 Euro. Allerdings könne mit der Dachkonstruktion auch Geld gespart werden: Die Photovoltaik-Anlage erzeuge jährlich etwa 5.500 Kilowattstunden Strom, zudem gebe es geringere Abwasserentsorgungskosten und es könne weniger Dämmmaterial eingesetzt werden, betonte die Projektleiterin.

Grundsätzlich ist der kombinierte Dachgarten eher für Neubauten gedacht, je nach Statik könne er aber auch auf bestehende Gebäude aufgesetzt werden. Derzeit sucht das Team der BOKU noch nach konkreten Umsetzungsprojekten, ein erstes könnte auf den Mellergründen in Wien-Liesing entstehen.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us @ Plast/Ipack Ima

    29. - 30.05.2018, Milano, Italia

  • Österreichische Wirtschaftsmission in die Baltischen Staaten

    30.05.2018, Vilnius, Lithuania

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich zeichnt sich durch langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen aus - Qualitäten, die besonders für ein forschendes Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim wichtig sind. Wien ist darüber hinaus eine Stadt mit guter Forschungsinfrastruktur und hoher Lebensqualität und daher auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland interessant.

Boehringer Ingelheim

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Im Mai ist Österreich DER Startup-Hotspot

Apple-Co-Founder Steve Wozniak oder Angie Jones von Twitter und Microsoft-AI-Experte Joseph Sirosh werden Mitte Mai ein Publikum von 8.000 Menschen bei WeAreDevelopers Conference begeistern.

Headquarters-Cluster: Neue Impulse durch Digitalisierung

Rund 380 regionale Firmenzentralen sind in Österreich angesiedelt. Dazu kommen Hunderte österreichische Unternehmen, die sich im Zuge ihrer Internationalisierung zur globalen Zentrale entwickelten. Der Großraum Wien zählt damit heute zu den führenden Headquarters-Standorten in Europa.

alle News alle Blog Einträge