Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Quantenphysik-Fellowship für Österreicher

Der 36-jährige Fedrizzi erhält ein mit 1,6 Mio. Euro dotiertes "Early Career-Fellowship" an der Heriot-Watt University in Edinburgh (Schottland) und will dort die Erzeugung photonischer Quanten-Bytes, den elementaren Bausteinen eines Quantencomputers, drastisch verbessern. Fedrizzi hat an der Technischen Universität (TU) Wien Physik studiert und zwischen 2005 und 2008 sein Doktoratsstudium beim Quantenphysiker Anton Zeilinger absolviert. Anschließend ging er an die University of Queensland in Brisbane (Australia), wo er bis heuer tätig war.

Über internationale Erfolge konnten sich in den vergangenen Tagen weitere in Österreich tätige Forscher freuen: Der Innsbrucker Quantenphysiker Oriol Romero-Isart wurde Mitte September in Leeds (Großbritannien) bei der International Conference on Quantum Information Processing and Communication mit dem "Young Investigator Award" ausgezeichnet. Der gebürtige Spanier erhielt die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung für seine wegweisenden Beiträge zu interdisziplinären Fragen in der Quantenphysik. Romero-Isart ist Professor für Theoretische Physik an der Uni Innsbruck und Junior-Direktor am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Innsbruck.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Expansionsmöglichkeiten in Österreich

    26.06.2019, Brescia, Italy

  • Forschungsdialog bei sommerlichen Jazzklängen

    02.07.2019, Stuttgart, Germany

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Ottobock investiert zwei Millionen Euro in Wien

Die Erfolgsbasis hinter der weltweit anerkannten Entwicklungstätigkeit des deutschen Life Science-Unternehmens Ottobock in Wien ist die stark ausgeprägte medizinische Forschungslandschaft, die einen fruchtbaren Boden für interdisziplinäre F&E-Projekte bietet.

Innovationen aus Österreich für den Logistiksektor

Derzeit fordern viele Einflüsse gleichzeitig die Supply-Chain und das Logistik-Management heraus. Lösungen kommen auch in diesem Bereich vielfach von Startups und unter anderem aus Österreich. Einige von Ihnen werden ihre Innovationen am österreichischen Logistik-Tag und im Logistik-Future-Lab präsentieren.

alle News alle Blog Einträge