Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Nittoku Engineering eröffnet Europazentrale in Österreich

Entwickelt und hergestellt werden von einem Team aus japanischen und österreichischen Ingenieuren hochautomatisierte Produktionsanlagen zur Erzeugung von Spulenwicklungen für Elektromotoren, Miniaturlautsprechern, Sensoren, Antennen, elektronischen Bauelementen und vielem mehr, sowie deren Weiterverarbeitung zu jenen Endprodukten, die wir alle tagtäglich nutzen: von der elektrischen Zahnbürste bis zum elektronischen Türschloss, vom E-Bike bis zum KFZ und vom Drucker bis zum Smartphone.

„Die wachsende Nachfrage an Elektromotoren für E-Bikes, Anwendungen in Kraftfahrzeugen und in der Home-Automation haben Nittoku dazu bewogen in das Europageschäft zu investieren. Eine Vielzahl der Entwicklungszentren unserer Kunden befindet sich in Europa, Nittoku kann diese von nun an noch besser bedienen, da sprachliche Barrieren und der Zeitunterschied in der täglichen Kundenkommunikation wegfallen“, erklärte Nittoku Europe GmbH Geschäftsführer Richard Werkl.

Nittoku Engineering zählt mit einem Jahresumsatz von Euro 153,4 Mio. und weltweit 630 Mitarbeitern zu den Top 100 japanischen Nischenplayern im Technologiebereich.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria

    18.09.2019 / 14:00 - 17:00, Debrecen, Hungary

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Wien ist das Zugpferd für Innovationen in unserem Unternehmen und einer der Wachstumsmotoren.

Ottobock Österreich

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Pfizer errichtet internationales Qualitätskontrollzentrum in Österreich

Insgesamt 50 Millionen Euro werden in die Errichtung neuer Labors für ein internationales Qualitätskontrollzentrum für Impfstoffe, den Bau moderner Büroflächen, sowie die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Infrastruktur zur Impfstoffproduktion investiert.

Österreichische KMU setzen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels

Trockenheit, Stürme, Fluten und Massenmigration – der Klimawandel ist real und seine Folgen werden Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vor enorme Herausforderungen stellen. Wie sich österreichische KMU den Folgen des Klimawandels stellen und warum die Veränderungen auch wirtschaftlich Chancen bieten.

alle News alle Blog Einträge