Newsletter abonnieren

Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Österreichische Forscher wollen Schneeflocken zu fassen kriegen

Dabei sollen Schneehöhemessungen helfen, die mit Lasersensoren an den Messstationen durchgeführt werden, erklärte Kay Helfricht vom Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung (IGF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) im Gespräch mit der APA. Berechnet man zusätzlich die Schneedichte ein, könnte man damit Korrekturberechnungen zu den Niederschlagsmessungen erstellen und damit "hoffentlich verlässlichere Werte für die Winterniederschlagsmengen bekommen".

Neuschneedichten sollen untersucht werden

Dazu möchte er mit Kollegen nun zunächst die Neuschneedichten bei unterschiedlichen äußeren Einflüssen wie der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Windstärke untersuchen. Nach einer Faustregel würden zehn Zentimeter Neuschnee im Schnitt einem Zentimeter Niederschlag entsprechen, doch dies gelte es nun zu präzisieren.

Von verbesserten Niederschlagsmessungen und -vorhersagen würden viele profitieren, meinte Helfricht. "Denn Dienstleistungen wie Straßenräumung, Hochwasserwarnsysteme und Lawinenwarnung, aber auch die Stromerzeugung aus Wasserkraft und der Skibetrieb sind auf möglichst genaue Informationen über die Niederschlagsmenge bei Schneefall angewiesen", so der Forscher. Auch das Gebirgsklima könne man mit exakteren Informationen besser verstehen und seine Entwicklung abschätzen.

Finanziert wird das gemeinsame Projekt des IFG und der Österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodymanik (ZAMG) von einem Wissenschaftspreis der Dr. Gottfried und Dr. Vera Weiss Wissenschaftsstiftung, den Helfricht im Juni gewonnen hat.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Family Business Network IFR

    07.03.2018, Katowice, Poland

  • Sprechtag für slowakische Unternehmen

    13.03.2018, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Wir haben das Glück, in Österreich von umfangreichen Forschungsförderungen und Beratungsstellen zu profitieren. Wir sind sehr stolz, in Österreich zu sein, da es ein idealer Ort für Forschung ist.

TachoEASY Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der TU Wien

Der Data Scientist Prof. Allan George Hanbury übernimmt die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der Technischen Universität (TU) Wien.

Fasching in Österreich

Bis zum Aschermittwoch bevölkern Hexen, Dämonen und andere schaurige Gestalten die Straßen Österreichs. Angst braucht trotzdem niemand zu haben – die Zeit ist vor allem bunt, lustig und manchmal etwas verrückt.

alle News alle Blog Einträge