Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

ZAMG-Programm analysiert Schneehöhe für 28 Millionen Punkte

Die ZAMG betreibt an 61 Standorten Laserschneehöhenmessgeräte. Snowgrid benötigt aber mehr: "Das Programm verwendet die aktuellsten Daten spezieller Analyse- und Vorhersagemodelle der ZAMG, um die zeitliche Änderung der Schneedecke in 15-Minuten-Intervallen mit einer räumlichen Auflösung von 100 Meter zu berechnen", sagte Projektleiter Marc Olefs.

In der Standardversion werden Niederschlagswerte aus Radardaten und 800 Wetterstationen, die vertikale Verteilung der Lufttemperatur und Luftfeuchte in der Atmosphäre sowie genaue Geländedaten verwendet, um Veränderungen an der Schneedecke zu berechnen. Das Modell berücksichtigt die physikalischen Besonderheiten von Schnee wie die Setzung und den Wärmeinhalt der Schneedecke, die Änderung der Schneefallgrenze in Abhängigkeit von der Stärke des Niederschlags und der Größe der Täler sowie die Abhängigkeit der Neuschneemenge von der geografischen Höhe.

Snowgrid sei bereits im Bereich der Lawinenwarnung, der Hydrologie, der Energiewirtschaft und der Straßendienste in Verwendung. Ab sofort veröffentlicht die ZAMG täglich gegen 7.30 Uhr frei zugänglich die Karten mit der aktuellen Gesamtschneehöhe und die Differenz der vergangenen 24 Stunden auf www.zamg.ac.at/incaanalyse. Detaillierte Analysen und Prognosen sind kostenpflichtig.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • ABA's Virtual Open Day

    28.05.2020 / 8.30 - 18.00, Online event

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich ist Sitz des Headquarters und der Forschungszentrale von Borealis. Wir forschen ja nicht nur für Österreich, sondern für die ganze Welt.

borealis ag österreich
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Weniger Gold ist manchmal besser

Mit einer ultradünnen Goldschicht gelang es an der TU Wien, einen fast optimalen Infrarot-Absorber zu erzeugen.

Hilfsmaßnahmen für vom Coronavirus betroffene Unternehmen

Welche österreichweiten Sofortmaßnahmen und Überbrückungsmaßnahmen gibt es für Unternehmen? Die drei Schwerpunkte des Sicherheitsnetzes für die Wirtschaft inkl. Download-Liste der wichtigsten Info-Links finden Sie hier.

alle News alle Blog Einträge