Newsletter abonnieren

Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Materie als Quantenfluss verbessert Computersimulation

 Bild: APA (C. Lackner) © Bild: APA (C. Lackner)

In der Festkörperphysik ist es üblich, die Quantennatur der Strahlung zu vernachlässigen. In anderen Teilbereichen der Physik wie der Quantenoptik kann dies jedoch zu falschen oder zumindest ungenauen Vorhersagen führen. Hier soll die neuartige Simulationsmethode nun Abhilfe schaffen.

Da die Anzahl der Teilchen den Rechenaufwand schnell explodieren lässt, war es auch bisher schon üblich, derartige Systeme als geladene Flüssigkeiten zu beschreiben. "Uns ist es nun gelungen, diesen Ansatz um die Quantisierung der Strahlung zu erweitern", erklärt Michael Ruggenthaler vom Institut für Theoretische Physik der Universität Innsbruck. "Wir betrachten die Materie nun als eine Art Quantenflüssigkeit, deren Fließeigenschaften durch die Photonen beeinflusst werden."

Der Vorteil der neuen Methode ist, dass sie nach oben skalierbar ist. Sie sollte also auch für komplexere Systeme mit einer großen Anzahl von Teilchen funktionieren. Im Speziellen haben es die Forscher etwa auf die Simulation sogenannter Nanoschalter abgesehen, also einzelne Moleküle, die unter Bestrahlung ihre elektrische Leitfähigkeit verändern. Laut Ruggenthaler könnte die neue Methode jedoch auch zur Vertiefung unseres Verständnisses der Photosynthese oder zur Weiterentwicklung von Photovoltaiksystemen eingesetzt werden.

Service: http://dx.doi.org/10.1073/pnas.1518224112

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Family Business Network IFR

    07.03.2018, Katowice, Poland

  • Sprechtag für slowakische Unternehmen

    13.03.2018, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Starkes Lebenszeichen vom Standort Österreich

ABA schafft mit 344 internationalen Betriebsansiedlungen neues Allzeithoch. Deutschland ist erneut Nummer Eins, gefolgt von Italien, Schweiz und Slowenien.

Fasching in Österreich

Bis zum Aschermittwoch bevölkern Hexen, Dämonen und andere schaurige Gestalten die Straßen Österreichs. Angst braucht trotzdem niemand zu haben – die Zeit ist vor allem bunt, lustig und manchmal etwas verrückt.

alle News alle Blog Einträge