Newsletter abonnieren

Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Neues Programm verkuppelte Grundlagenforscher mit Unternehmen

© Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Grundlagenforscher, die bisher noch nicht mit Unternehmen zusammengearbeitet haben, sollten zur Zusammenarbeit mit der Wirtschaft ermutigt werden. Nun wurden sechs Siegerprojekte ausgewählt, die mit insgesamt 1,3 Mio. Euro gefördert werden.

Die Vorhaben laufen zwölf bis 36 Monate und werden jeweils mit 100.000 bis 250.000 Euro gefördert. Im Zuge der Projekte sollen die Wissenschafter ein Unternehmen suchen, das mit ihnen kooperiert, wobei durchaus daran gedacht ist, dass daraus ein Christian Doppler-Labor entstehen könnte.

Bei den geförderten Projekten geht es etwa um die Verbesserung bildgebender Verfahren in der Medizin durch mathematische Methoden, die Entwicklung von 3D-Modellen ganzer Gewebe oder Organe, um Forschungsergebnisse besser auf den Menschen übertragen zu können sowie die Entwicklung neuer Hochleistungskunststoffe für den Einsatz in Luftfahrt und Elektronik oder neue Ansätze in der Krebstherapie.

Service:
www.cdg.ac.at
www.fwf.ac.at

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Family Business Network IFR

    07.03.2018, Katowice, Poland

  • Sprechtag für slowakische Unternehmen

    13.03.2018, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Lagerlogistik für Osteuropa ist von Wien aus günstiger als von Prag oder Budapest. Denn der Speditionsverkehr zwischen den einzelnen Reformländern ist noch wenig entwickelt, während von Wien aus nahezu jede Ostdestination mehrmals pro Woche bedient wird.

Hewlett Packard Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der TU Wien

Der Data Scientist Prof. Allan George Hanbury übernimmt die neu geschaffene Stiftungsprofessur für Data Intelligence an der Technischen Universität (TU) Wien.

Fasching in Österreich

Bis zum Aschermittwoch bevölkern Hexen, Dämonen und andere schaurige Gestalten die Straßen Österreichs. Angst braucht trotzdem niemand zu haben – die Zeit ist vor allem bunt, lustig und manchmal etwas verrückt.

alle News alle Blog Einträge