Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Bell Food Group investiert 30 Mio. Euro in einen neuen Produktionsbetrieb in Oberösterreich

Logo Bell © Bell Foods

Auf einem neu erworbenen Grundstück entsteht ein nach neuesten Erkenntnissen aufgebauter Produktionsbetrieb, in den die Bell Food Group ihr gesamtes Know-how als einer der führenden Conveniencehersteller Europas einbringt. Der gewählte Standort bietet eine ideale logistische Lage mit kurzen Anlieferwegen innerhalb Österreichs. Dies ermöglicht unter anderem die Verwendung eines hohen Anteils an regionalen Rohstoffen. Der Spatenstich ist für September 2017 geplant und die Inbetriebnahme erfolgt voraussichtlich im Herbst 2018. Mit dem neuen Produktionsbetrieb will die Bell Food Group das wachsende Absatz- und Marktpotenzial in Österreich erschließen.

Über Bell Food Group

Die Bell Food Group gehört zu den führenden Fleisch- und Convenienceverarbeitern in Europa. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood, Convenience-Produkte und Schnittsalate. Mit den Marken Bell, Hilcona und Eisberg deckt die Gruppe vielfältige Kundenbedürfnisse ab. Zu den Kunden zählen der Retail, der Food Service sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 9‘500 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von CHF 3,4 Milliarden. Die Bell Food Group ist an der Schweizer Börse notiert.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Uni Innsbruck: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet, die eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen könnte.

Wo wohnen die Daten?

Im Zeitalter der Digitalisierung hängt Erfolg von einer einfachen Frage ab: „Wo und wie verarbeiten Sie Ihre Daten?“ Damit Ihr Unternehmen Teil der Wertschöpfungskette bleibt, ist es in unserer datengetriebenen Welt ausschlaggebend, wie Sie Ihre Daten behandeln. Hier erfahren Sie, warum verschiedene Arten von Daten verschiedene Strategien erfordern – und was Sie von den Plänen führender Entscheider lernen können.

alle News alle Blog Einträge