Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Schweizer Stiftung fördert Quantenphysik am IST Austria mit 1,4 Millionen Euro

Johannes Fink und Giorgios Katsaros © IST Austria

Die am IST Austria tätigen Quantenphysiker Johannes Fink und Georgios Katsaros arbeiten an der Verbindung zweier eigenständiger Bereiche der Quantenphysik zu einem neuartigen Forschungsansatz. Im Zentrum der Forschungsarbeit steht die Entwicklung neuer Formen von Hybridgeräten, die aus einer Kombination aus halb- und supraleitenden Elementen bestehen und das Potential haben als derartige Baustein für zukünftige Quantencomputer verwendet zu werden.

Markus Reinhard, Managing Director der NOMIS Stiftung, erläutert die Entscheidung der Schweizer Stiftung: „Es ist uns ein Anliegen, Funken in der Wissenschaftswelt zu schlagen, indem wir Projekte fördern, die über die üblichen Erwartungen hinausgehen. Nach einem sorgfältigen Peer-Review-Gutachten haben wir uns dazu entschlossen, den neuartigen und spannenden Ansatz der Professoren Fink und Katsaros zu unterstützen. Das exzellente wissenschaftliche Umfeld, das IST Austria den Grundlagenforschern bietet, hat uns in unserer Entscheidung zusätzlich bestätigt.“

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • COVID-19: Apoyo y consejos legales para emprasas en el tiempo de crisis

    31.03.2020 / 14:00, Online - Webinar

  • Business Breakfast Brno - Virtueller Sprechtag

    22.04.2020, Brno, Czech Republic

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Lagerlogistik für Osteuropa ist von Wien aus günstiger als von Prag oder Budapest. Denn der Speditionsverkehr zwischen den einzelnen Reformländern ist noch wenig entwickelt, während von Wien aus nahezu jede Ostdestination mehrmals pro Woche bedient wird.

Hewlett Packard Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Das 38 Milliarden Euro Hilfspaket im Detail

Am 26. März hat die österreichische Bundesregierung Details zum angekündigten Hilfspaket für die österreichische Wirtschaft präsentiert: Selbstständige und Kleinunternehmen können seit 27. März um 17 Uhr Anträge stellen. Es sind bis zu 6.000 Euro Soforthilfe möglich. Aus dem Nothilfefonds werden Kredite gewährt, die nur zum Teil zurückgezahlt werden müssen.

Österreichs Standortvorteil im Bereich Kryptowährungen & Blockchain

Seit die erste und immer noch bekannteste Kryptowährung, Bitcoin, im Jahr 2009 das Licht der Welt erblickte, hat sich sowohl die zugrundeliegende Technologie als auch die dahinterstehende Idee stetig fortentwickelt.

alle News alle Blog Einträge