Newsletter abonnieren

Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Schweizer Stiftung fördert Quantenphysik am IST Austria mit 1,4 Millionen Euro

Johannes Fink und Giorgios Katsaros © IST Austria

Die am IST Austria tätigen Quantenphysiker Johannes Fink und Georgios Katsaros arbeiten an der Verbindung zweier eigenständiger Bereiche der Quantenphysik zu einem neuartigen Forschungsansatz. Im Zentrum der Forschungsarbeit steht die Entwicklung neuer Formen von Hybridgeräten, die aus einer Kombination aus halb- und supraleitenden Elementen bestehen und das Potential haben als derartige Baustein für zukünftige Quantencomputer verwendet zu werden.

Markus Reinhard, Managing Director der NOMIS Stiftung, erläutert die Entscheidung der Schweizer Stiftung: „Es ist uns ein Anliegen, Funken in der Wissenschaftswelt zu schlagen, indem wir Projekte fördern, die über die üblichen Erwartungen hinausgehen. Nach einem sorgfältigen Peer-Review-Gutachten haben wir uns dazu entschlossen, den neuartigen und spannenden Ansatz der Professoren Fink und Katsaros zu unterstützen. Das exzellente wissenschaftliche Umfeld, das IST Austria den Grundlagenforschern bietet, hat uns in unserer Entscheidung zusätzlich bestätigt.“

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us at: Family Business Network IFR

    07.03.2018, Katowice, Poland

  • Sprechtag für slowakische Unternehmen

    13.03.2018, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Starkes Lebenszeichen vom Standort Österreich

ABA schafft mit 344 internationalen Betriebsansiedlungen neues Allzeithoch. Deutschland ist erneut Nummer Eins, gefolgt von Italien, Schweiz und Slowenien.

Fasching in Österreich

Bis zum Aschermittwoch bevölkern Hexen, Dämonen und andere schaurige Gestalten die Straßen Österreichs. Angst braucht trotzdem niemand zu haben – die Zeit ist vor allem bunt, lustig und manchmal etwas verrückt.

alle News alle Blog Einträge