Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

3DGence entwickelt 3D-Metalldrucker im Burgenland

Drucker von 3DGence © 3DGence

Pläne für die Betriebsansiedlung präsentierte Investor Michael Solowow im September. Bis zu 20 Mio. Euro sollen in den kommenden drei Jahren in Forschung, Entwicklung und Innovation investiert werden. Während man in Polen am 3D-Druck mit Polymeren arbeite, wolle man im Burgenland eine Technologie entwickeln, um mit Metall zu drucken. Der Markt für 3D-Metalldrucker wachse jährlich um 60 Prozent und damit sehr schnell, so 3DGence-Vorstandsmitglied Piotr Lutostanski. Metalldrucken basiere auf Lasertechnologie, gute Geräte würden derzeit noch rund 500.000 Euro kosten.

Das Unternehmen hofft auch darauf, in den Bereichen Informatik und Lasertechnologie in Österreich die geeigneten Mitarbeiter für die Entwicklung zu finden. Zurzeit umfasst der Mitarbeiterstab rund 50 Leute. Diesen Stand will man in Österreich verdoppeln.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Sommerempfang Stuttgart

    18.07.2018, Stuttgart, Germany

  • Nikkei Overseas & Inbound Marketing 2018

    19.07.2018, 11:00, Tokio, Japan

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Inocon will Krankenhäuser keimfrei machen

Blutabweisende Pflaster, zerknitterndes Glas, selbstreinigende WCs: Die österreichische Inocon verblüfft die Welt mit neuen Material-Beschichtungen.

Selbstfahrende Autos – Auf dem Weg in Richtung einer eigenen Gesetzgebung

Selbstfahrende Autos reagieren im Bruchteil einer Sekunde – schneller als jeder noch so aufmerksame Fahrer. Selbstfahrende Autos ermüden nicht, sie haben keine Konzentrationsprobleme und werden auch nicht aggressiv.

alle News alle Blog Einträge