Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

3DGence entwickelt 3D-Metalldrucker im Burgenland

Drucker von 3DGence © 3DGence

Pläne für die Betriebsansiedlung präsentierte Investor Michael Solowow im September. Bis zu 20 Mio. Euro sollen in den kommenden drei Jahren in Forschung, Entwicklung und Innovation investiert werden. Während man in Polen am 3D-Druck mit Polymeren arbeite, wolle man im Burgenland eine Technologie entwickeln, um mit Metall zu drucken. Der Markt für 3D-Metalldrucker wachse jährlich um 60 Prozent und damit sehr schnell, so 3DGence-Vorstandsmitglied Piotr Lutostanski. Metalldrucken basiere auf Lasertechnologie, gute Geräte würden derzeit noch rund 500.000 Euro kosten.

Das Unternehmen hofft auch darauf, in den Bereichen Informatik und Lasertechnologie in Österreich die geeigneten Mitarbeiter für die Entwicklung zu finden. Zurzeit umfasst der Mitarbeiterstab rund 50 Leute. Diesen Stand will man in Österreich verdoppeln.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Smart Manufacturing and Artificial Intelligence in Austria

    5.08.2021/15.00 CST (China Standard Time), Virtual Event

  • Meet us @ Belt and Road Summit Hong Kong 2021

    01.09-02.09 2021, Virtual Event

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Im Herzen von Europa liegend, bietet Österreich eine optimale Basis für unsere international ausgelegten Geschäftstätigkeiten. Sowohl die Förderlandschaft als auch die institutionelle Unterstützung von Organisationen wie der ABA oder der Wirtschaftsagentur haben sich als echte USPs für den Standort erwiesen. Aufgrund des hohen Lebensstandards zieht es mehr und mehr Fachkräfte nach Österreich, was auch uns geholfen hat, hochqualifizierte Mitarbeiter für unser Unternehmen zu gewinnen. Wir fühlen uns im wachsenden internationalen Ökosystem gut aufgehoben und haben schnell Anschluss zu lokalen Akteuren gefunden. Man spürt die Aufbruchsstimmung zu Startup-Hubs wie Deutschland oder Schweden aufschließen zu wollen. Wir hoffen, dass unsere positiven Erfahrungen helfen können, noch mehr globales Talent nach Österreich zu holen

Xencio

Logo Xencio
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Online-Immobilien-Spezialist Propster holt sich frisches Kapital

Ein digitales „Rundum-Programm“ für die Umsetzung von Immobilienprojekten bietet das 2017 gegründete Wiener Startup Propster und ist damit international höchst erfolgreich.

Compleo Charging Solutions AG

Seit 2009 in der Branche tätig, arbeiten mittlerweile über 350 Mitarbeiter für das Compleo-Team in Dortmund. Bereits Anfang des Jahres expandierte Compleo als Teil einer Kooperation mit KSW Elektro- und Industrieanlagenbau (KSW) nach Österreich. Nun folgte die Compleo Niederlassung im Großraum Wien als nächster konsequenter Schritt für den Ausbau des Vertriebs auf dem stetig wachsenden österreichischen Markt.

alle News alle Blog Einträge