Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Brücke zu neuen Märkten.

Europäische Investitionsbank (EIB): Österreichs Wirtschaft gut auf Kurs

Euro-Symbol © pixabay

Österreich, so bescheinigte die EIB, hat eine gesunde Wirtschaftsstruktur mit einer guten Infrastruktur und einem hochwertigen Kapitalstock. Nach der Krise hat sich die Investitionstätigkeit schneller erholt als in der EU insgesamt. Die österreichischen F&E-Investitionen steigen auch im Verhältnis zum BIP, vor allem dank großer Unternehmen und trotz des Umstands, dass einige innovative Unternehmen nach wie vor Probleme bei der Kreditaufnahme haben. Fast neun von zehn österreichischen Unternehmen haben 2017 investiert, nur zwölf Prozent der befragten Unternehmen gaben an, in den letzten drei Jahren zu wenig investiert zu haben. Damit gehört Österreich zu den EU-Ländern mit der geringsten Investitionslücke.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • ABA's Open Day 2021: Austria - Your ICT and Innovation Hub in the Heart of Europe

    11 March 2021/ 09.00am + 05.00 pm, Online Conference

  • Meet us @ International Machinery Forum 2021 - The Factory of Tomorrow

    11.03 - 12.03 2021, Online Conference

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Österreich zeichnt sich durch langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen aus - Qualitäten, die besonders für ein forschendes Pharmaunternehmen wie Boehringer Ingelheim wichtig sind. Wien ist darüber hinaus eine Stadt mit guter Forschungsinfrastruktur und hoher Lebensqualität und daher auch für hoch qualifizierte Arbeitskräfte aus dem In- und Ausland interessant.

Boehringer Ingelheim

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

OMV und Kommunalkredit investieren in die Produktion von grünem Wasserstoff

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV und die Kommunalkredit Austria AG (Kommunalkredit) haben die gemeinsame Investition in den Bau der größten Elektrolyseanlage Österreichs in der OMV Raffinerie Schwechat beschlossen.

Das lichtbringende Österreichische Netzwerk

Photonische Technologien sind ein wesentlicher Teil der Europäischen und österreichischen Wirtschaft und haben dieser eine Vorreiterstellung eingebracht. Der globale Wettbewerb verschärft sich jedoch kontinuierlich, wodurch Investitionen in die Photonik unerlässlich sind, um die Frontrunner-Rolle beizubehalten. Obwohl die Photonik als Schlüsseltechnologie bereits weithin anerkannt und gut entwickelt ist, hat sie nach wie vor ein enormes Wachstumspotential, ist doch erst einen Bruchteil des vollen Potentials erreicht.

alle News alle Blog Einträge