Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Österreich ist Magnet für hochqualifizierte Arbeitnehmer

Forscherin im Labor © MedUni Wien

Im Ländervergleich einer aktuellen Studie der Boston Consulting Group (BCG) gemeinsam mit der Jobbörse StepStone.at wird Österreich auf Rang elf gereiht. Vor allem für hochqualifizierte Arbeitskräfte ist Österreich spannend: Hier liegt die Alpenrepublik in der Beliebtheitsskala unter den Top Ten, bei Fachkräften mit Doktorabschluss aus den Bereichen Forschung, Entwicklung und Recht auf Platz acht.

Wien hat gegenüber der Studie aus dem Jahr 2014 vier Plätze gutgemacht und gehört mit Rang 13 zu den attraktivsten Städten für einen Arbeitsaufenthalt im Ausland. Wien zieht hochqualifizierte Arbeitnehmer, aber auch Firmeninhaber und spezialisierte Fachkräfte aus der Produktion an. Frauen bewerten Wien besser als Männer. Sie reihen die österreichische Metropole auf Platz elf, bei Männern liegt sie auf Platz 14. Nummer eins ist London vor New York und Berlin.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Doing Business in Austria

    03.03.2020, Bratislava, Slovakia

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Trotz höherer Personalkosten in Österreich liegt Siemens Villach bei der Produktivität gleichauf mit den Siemens-Werken in Japan und den USA.

Siemens Österreich

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Vielteilchen-Quantenphysik

Viele der ganz großen Fragen der Physik lassen sich mit Hilfe von Quantenfeldtheorien beantworten: Sie benötigt man, um Wechselwirkungen zwischen Teilchen zu beschreiben, sie sind in der Festkörperphysik genauso unverzichtbar wie in der Kosmologie.

Steigende Nachfrage nach natürlichen Wirkstoffen lässt Phytovalley Tirol aufblühen

Das Comeback von pflanzlichen Naturstoffen in der Medizin, in der Kosmetik und in der Lebensmittelherstellung hat positive Auswirkungen auf den Standort Tirol. Mit Unterstützung des Bundes, vom Land Tirol, der Fa. Bionorica und der Universität Innsbruck hat man es geschafft, dass Österreich heute international in der Pflanzenforschung eine Vorreiterrolle einnehmen kann. Diese Nische der Pflanzenforschung hat sich bereits vor Jahren in Innsbruck etabliert.

alle News alle Blog Einträge