Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Italiens größter Dienstleistungsvermittler ProntoPro startet in Österreich

Das ProntoPro-Gründer-Duo © ProntoPro

Rund 2.500 vertrauenswürdige Profis bieten ihre Dienste flächendeckend in allen Bundesländern an. Auf prontopro.at finden sich nicht nur Handwerker, sondern rund 100 Berufsgruppen, die Dienstleistungen in 500 Service-Kategorien offerieren, von Fotografen über Installateure bis zu Fitness-Coaches und Nachhilfelehrern. Das Hauptquartier hat ProntoPro in Wien aufgeschlagen.

2015 in Italien gegründet, ist ProntoPro dort mit rund 300.000 Anbietern, 1 Million registrierten Nutzern und etwa 2,5 Millionen Besuchern pro Monat mit Abstand klarer Marktführer bei den Dienstleistungs-Portalen. Neben Österreich startet ProntoPro zeitgleich auch in der Schweiz. Vor kurzem hat ProntoPro weitere 2,5 Millionen Euro Kapital von seinen privaten Investoren erhalten, um seine Expansion in den Nachbarländern voranzutreiben. ProntoPro beschäftigt im Hauptquartier in Mailand 100 Mitarbeiter/innen.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Standortpräsentation Tirol

    21.10.2019, Berlin, Deutschland

  • Meet us @ CEE UNLIMITED

    22.10.2019, Prague, Czech Republic

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Ein wichtiger Vorteil für die Geschäftsanbahnung in den neuen Wachstumsmärkten ist die "mentale Nähe" Österreichs zu seinen östlichen Nachbarn.

Ericsson Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Eine Smartphone-Tastatur für Blinde

Ein mobiles Spezial-Keyboard, entwickelt an der TU Wien, ermöglicht blinden Menschen, Texte am Smartphone zu tippen.

Wie Österreich seine Zukunft mit KI gestaltet

Künstliche Intelligenz ist sicherlich die mächtigste neue Technologie, die heute verfügbar ist. Vermutlich ist deswegen die Diskussion darüber oft so angstgetrieben. Hollywood hat seinen Beitrag dazu geleistet. Die Schreckgespenster der KI sind die Halb-Mensch-halb-Maschine-Mutanten à la Frankenstein und Terminator. Aber wie so oft hat die Hollywood-Fantasie wenig mit der Realität zu tun.

alle News alle Blog Einträge