Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Innovatives Rettungsschirm-System für Drohnen

Gründer M. Manninger und A. Ploier © Drone Rescue Systems

In den USA sind bereits über 2,5 Millionen privat und gewerblich genutzte Drohnen unterwegs, bis 2020 soll die Zahl auf knapp fünf Millionen ansteigen, so eine Prognose von Allianz Global Corporate & Specialty. Damit gehen aber auch Sicherheitsrisiken einher. Das steirische Startup Drone Rescue Systems entwickelt Fallschirmsysteme für Drohnen, die einen möglichen Absturz schon frühzeitig erkennen. Der Rettungsschirm wird im Notfall automatisch geöffnet, die Drohne kann sicher landen, ohne dass es zu Personen- oder Materialschäden kommt. Dies bietet vor allem für die kommerzielle Nutzung zahlreiche Vorteile und eröffnet neue Anwendungsgebiete, die bisher aufgrund strenger Sicherheitsbestimmungen noch nicht erschlossen werden konnten.

Das Besondere an dieser Entwicklung: Das System kann nicht nur mit statischen Parametern gespeist werden, sondern lernt mittels Algorithmen, sich selbst an die jeweiligen Anforderungen anzupassen. Der Mensch muss nicht mehr eingreifen, da das Rettungssystem auch außerhalb der Sichtweite funktioniert. Seit dem Jahr 2017 wird das Startup vom Business Incubation Center der Weltraumorganisation ESA subventioniert.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • China International Fair for Investment & Trade

    08.09. - 11.09. 2020, Xiamen, China

  • Finanzgipfel 2020

    17.09.2020/ 08:00 , Frankfurt, Deutschland

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Im Herzen von Europa liegend, bietet Österreich eine optimale Basis für unsere international ausgelegten Geschäftstätigkeiten. Sowohl die Förderlandschaft als auch die institutionelle Unterstützung von Organisationen wie der ABA oder der Wirtschaftsagentur haben sich als echte USPs für den Standort erwiesen. Aufgrund des hohen Lebensstandards zieht es mehr und mehr Fachkräfte nach Österreich, was auch uns geholfen hat, hochqualifizierte Mitarbeiter für unser Unternehmen zu gewinnen. Wir fühlen uns im wachsenden internationalen Ökosystem gut aufgehoben und haben schnell Anschluss zu lokalen Akteuren gefunden. Man spürt die Aufbruchsstimmung zu Startup-Hubs wie Deutschland oder Schweden aufschließen zu wollen. Wir hoffen, dass unsere positiven Erfahrungen helfen können, noch mehr globales Talent nach Österreich zu holen

Xencio

Logo Xencio
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Coface-Länderrisikobewertung: Österreich bleibt stabil

Der Kreditversicherer Coface hat erstmalig insgesamt 71 von 162 Ländern und 134 Branchen in 28 Ländern herabgestuft. Österreich hat als eines der wenigen Länder seine Bewertung mit A2 behalten.

„Bar oder mit Karte?“ - Österreich, die Corona-Pandemie und der zunehmende Trend hin zur bargeldlosen Bezahlung.

Seit Jahren steigt in Österreich die Anzahl bargeldloser Transaktionen. Dieser Aufwärtstrend erfuhr durch die Corona-Pandemie nun nochmals einen gewaltigen Anstieg.

alle News alle Blog Einträge