Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Brücke zu neuen Märkten.

GIN: Österreich schließt neue Startup-Partnerschaft mit Japan

Logo GIN © Global Incubator Network

Die neue Partnerschaft wurde zwischen dem Global Incubator Network Austria (GIN) und dem japanischen Startup-Hub EdgeOf geschlossen und soll Startups mit diversen Programmen und ebensolchen Partnerschaften bei der Internationalisierung helfen. Bisher ist GIN neben Japan in Israel, Hong Kong, Singapur, Südkorea und China tätig. Die Partnerschaft wurde durch ein „Memorandum of Understanding“ besiegelt – ein solches wurde 2018 auch bereits mit Tokio unterzeichnet. Japan ist nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Großkonzerne ein lukrativer Markt für Startups, allerdings ist Japan auch ein schwieriger, geschlossener Markt – die neue Partnerschaft mit EdgeOf erleichert den Markteintritt für Startups. Die Zielsetzung der Initiative GIN Austria ist es, die drei Zielgruppen Startups, Inkubatoren und Investoren in den Zielgebieten Israel, Hong Kong, Singapur, Japan, Südkorea und China zu vernetzen.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Business Location Austria

    18.09.2019 / 14:00 - 17:00, Debrecen, Hungary

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Der Großraum Wien weist im Bereich der Lager-Lösungen ein starkes Wachstums auf, was ein entscheidender Faktor für die Gründung von KIBOX in Brunn am Gebirge darstellte. Die zahlreichen Betriebsansiedelungen als auch der starke Bevölkerungszuwachs sind für KIBOX von großem Vorteil.

Kibox

logo kibox
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Pfizer errichtet internationales Qualitätskontrollzentrum in Österreich

Insgesamt 50 Millionen Euro werden in die Errichtung neuer Labors für ein internationales Qualitätskontrollzentrum für Impfstoffe, den Bau moderner Büroflächen, sowie die Modernisierung und Erweiterung der bestehenden Infrastruktur zur Impfstoffproduktion investiert.

Österreichische KMU setzen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels

Trockenheit, Stürme, Fluten und Massenmigration – der Klimawandel ist real und seine Folgen werden Gesellschaft, Politik und Wirtschaft vor enorme Herausforderungen stellen. Wie sich österreichische KMU den Folgen des Klimawandels stellen und warum die Veränderungen auch wirtschaftlich Chancen bieten.

alle News alle Blog Einträge