Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Autonomes Flugtaxi EHang 216 erstmals in den "Wiener Lüften"

Flugtaxi EHang © APA

Der österreichische Luftfahrtkonzern FACC übernimmt die Produktion der autonomen Flugtaxis des chinesischen Luftfahrzeugunternehmens EHang und entwickelt sie zur Serienreife. In der zweiten Jahreshälfte 2019 sollen laut FACC-Geschäftsführer Robert Machtlinger die ersten serientauglichen Fluggeräte in Österreich gebaut werden. Sie werden zunächst nach Asien ausgeliefert. Die Flugtaxis bieten Platz für zwei Personen und Gepäck, ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt rund 160 km/h.

Derzeit erreichen sie eine Reichweite von rund 80 Kilometern, der Preis liegt bei etwa 300.000 Euro. Als potenzielle Einsatzgebiete für die autonomen Flugtaxis nannte der Geschäftsführer von FACC unter anderem etwa das Versorgen von Ölplattformen mit Material und Werkzeugen oder Rettungsmissionen in Gebieten, wo bemannte Flüge zu gefährlich sind. In Asien solle es laut Machtlinger in den nächsten zwölf bis 18 Monaten erste Personentransporte geben. Er geht davon aus, dass zwei bis drei Jahre nach Asien auch Europa und die USA bereit sein werden, reguläre Personentransporte durchzuführen. Gemeinsam mit der europäischen Luftfahrtbehörde sei man auch in Österreich bemüht, möglichst rasch die nötigen rechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, so der österreichische Verkehrsminister Norbert Hofer anlässlich der Präsentation

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • AAIC - Applied Artificial Intelligence Conference

    24.05.2022 - 25.05.2022, Online

  • Connect Day

    31.05.2022, Wien, Österreich

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Schneider Electric lagert nicht aus, sondern investiert in den Wirtschaftsstandort. Wir glauben an die Zukunft Wiens und möchten zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Österreichs Drehscheibenfunktion für wirtschaftliche Beziehungen zwischen Ost und West – auch weit über die Grenzen Europas hinaus – bietet uns ideale Bedingungen, unser Know-how und unsere Frequenzumrichter in alle Welt zu exportieren. Daher haben wir rund 3,5 Millionen Euro in den Ausbau unserer globalen Entwicklungs- und Produktionsstätte Wien-Floridsdorf investiert – ein klares Standortbekenntnis.

Schneider Electric

Schneider Electric
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

390 internationale Headquarters - Österreich als Standort gefragter denn je

Neue Studie von Headquarters in Austria (HIA) über internationale Firmenzentralen in Österreich bestätigt Position als einer der führenden Headquarters-Standorte Europas.

Das Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG) 2022

Durch das Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG) werden Neugründungen von bestimmten Gründungskosten (Gebühren und Abgaben) befreit.

alle News alle Blog Einträge