Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Uni Innsbruck: „Game of Thrones“ als Spiegel unserer Gesellschaft

Szene aus Game of Thrones © HBO

Was der Erfolg der Serie über unsere kollektive Psyche verrät, hat sich der Bildungswissenschaftler und Psychologe Dr. Gerald Poscheschnik von der Universität Innsbruck aus einem psychoanalytischen Blickwinkel näher angesehen. Insbesonders interessierte ihn die Großgruppendynamik, die sich in der Topographie der fiktiven Welt widerspiegelt. „Grundsätzlich ist die Interpretation von Büchern oder Filmen in der psychoanalytischen Forschung nicht ungewöhnlich. Psychoanalyse interessiert sich dabei immer auch für den Subtext, für Themen, die nicht explizit angesprochen werden. ‚Game of Thrones‘ bietet hier ein wunderbar breites Feld“, so Poscheschnik.

Für ihn verkörpern die drei Gebiete und Handlungsstränge Unbewusstes, das auch unsere heutige Gesellschaft prägt: „Westeros ist die Welt im Konflikt, im Niedergang. Das kann als Chiffre für die heutige Kultur gelesen werden, in der – zumindest subjektiv gesehen – ebenfalls Unsicherheit zunimmt und Gesellschaften immer mehr auseinanderklaffen. Der Norden verkörpert Verdrängtes – die Gefahr, die man bewusst ignoriert oder weglächelt. Essos ist Projektionsfläche für die Hoffnung auf eine gute Wendung, auf eine Lösung der Konflikte und eine Abwehr der Gefahr. In Zeiten der Angst und der Krise taucht immer Hoffnung auf und dient auch dazu, um uns über Schlimmes hinwegzutragen und zu trösten – auch eine Form des Selbstbetrugs, ähnlich der Verdrängung.“

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • MEDICA 2019

    18.11.- 21.11. 2019, Dusseldorf, Germany, Germany

  • Cooperation for ICT & MicroElectronics - Slovenia and Southern Austria

    21.11.2019 , Klagenfurt, Austria

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Schneider Electric lagert nicht aus, sondern investiert in den Wirtschaftsstandort. Wir glauben an die Zukunft Wiens und möchten zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Österreichs Drehscheibenfunktion für wirtschaftliche Beziehungen zwischen Ost und West – auch weit über die Grenzen Europas hinaus – bietet uns ideale Bedingungen, unser Know-how und unsere Frequenzumrichter in alle Welt zu exportieren. Daher haben wir rund 3,5 Millionen Euro in den Ausbau unserer globalen Entwicklungs- und Produktionsstätte Wien-Floridsdorf investiert – ein klares Standortbekenntnis.

Schneider Electric

Schneider Electric
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Central European University bietet Executive MBA in Wien an

Zeitgleich mit der Eröffnung des neuen Wiener Campus bietet die CEU einen modernisierten US-akkreditierten Executive MBA Studienlehrgang an. Der Lehrgang zeichnet sich unter anderem durch seine Internationalität aus.

Die Automobilindustrie im Umbruch: Designed in Austria, produced in China

Kein Tag vergeht, an dem nicht von Vorgängen in der Automobilbranche berichtet wird - positiv wie negativ. Negativ meist zum Thema Abgasemissionen und fehlender Umweltverträglichkeit. Positiv ist die Berichterstattung besonders, wenn es um Aktivitäten und Ankündigungen aus der Elektroautoszene geht. Der Pegel an Aufmerksamkeit darf nicht verwundern. Schließlich benutzen die meisten von uns täglich selbst das Individualgefährt, und der Weltmarkt ist mit 80 Millionen neuen Fahrzeugen riesig groß.

alle News alle Blog Einträge