Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Prognose 2019: 4,5 Prozent mehr für F&E in Österreich, plus 4 Prozent von multinationalen Unternehmen

goldenes Sparschwein © Pixabay

Das sind um rund 550 Millionen Euro bzw. 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr (12,3 Milliarden Euro). Die Forschungsquote, liegt damit 2019 bei 3,19 Prozent (2018: 3,17 Prozent) und bereits seit 2014 über den von der EU bis 2020 angestrebten Wert von 3 Prozent.

Fast die Hälfte der Forschungsausgaben (49 Prozent) kommt von den Unternehmen, die voraussichtlich rund 6,3 Milliarden Euro für F&E aufwenden - das ist ein Plus von 5,3 Prozent gegenüber 2018. Der öffentliche Sektor finanziert mit rund 4,5 Milliarden Euro einen Anteil von 35 Prozent der gesamten Forschungsausgaben, einer Steigerung von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der größte Anteil der öffentlichen Forschungsmittel kommt von der Republik Österreich mit 3,8 Milliarden Euro (30 Prozent der Gesamtaufwendungen). Darin enthalten sind die Ausschüttungen durch die Forschungsprämie, die für das laufende Jahr laut Statistik Austria vom Finanzministerium auf 670 Millionen Euro geschätzt werden. Erhebliche F&E-Mittel kommen auch weiterhin aus dem Ausland, hauptsächlich von multinationalen Unternehmen, deren Tochterunternehmen in Österreich Forschung betreiben. Aus diesen Quellen kommen rund 2 Milliarden Euro für Forschung, das sind rund vier Prozent mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie mehr zum Forschungsstandort Österreich

 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us @ Aviation Forum

    06.12.2021 - 08.12.2021, Hamburg, Germany

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Zuverlässigkeit und Expertise im Land und im Unternehmen überzeugen bei der Standortwahl. Wir müssen uns nicht verstecken, können aber noch attraktiver werden, daran sollte Österreich in Zukunft verstärkt arbeiten!

Pfizer

Pfizer
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Wirtschaftshilfen für Unternehmen im Überblick

Alle aktuellen Maßnahmen für den Lockdown ab 22.11.2021

Fidia Farmaceutici S.p.A.

Fidia Farmaceutici, ein italienisches Unternehmen aus Abano Terme (Padua), das sich dank seiner auf Hyaluronsäure basierenden Produktpalette für intraartikuläre Injektionen auf pharmakologische Lösungen für die Gelenkpflege spezialisiert hat, hat kürzlich mit der Gründung der Tochtergesellschaft seine Niederlassung in Österreich eröffnet Fidia Pharma Austria GmbH mit Sitz in Wien.

alle News alle Blog Einträge