Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

FAIRTIQ: Schweizer Startup setzt erfolgreiche Österreich-Expansion fort

Handy mit FAIRTIQ App, im Hintergrund Bahnhof © FAIRTIQ

In Vorarlberg und Linz ist die App bereits im Einsatz. Die erfolgreiche Expansion nach Österreich erreicht nun durch die Zusammenarbeit mit den ÖBB eine neue Dimension.

FAIRTIQ ist ein innovatives Startup aus Bern (Schweiz) mit dem Ziel, Reisen mit dem öffentlichen Verkehr so leicht wie möglich zu machen. Vor dem Einsteigen in Zug, Straßenbahn oder Bus checkt sich der Fahrgast in der App mit einer Wischbewegung ein. Am Zielort angekommen, beendet ein weiterer "Wisch" die Erfassung der Reise. Die App erkennt die gefahrene Strecke anhand der Standortermittlung (GPS) und verrechnet das preisoptimale Ticket. Mit über 500.000 Reisen pro Monat ist FAIRTIQ die weltweit erfolgreichste, komplett auf Smartphones basierende Check-in/Check-out-Lösung, verfügbar für iPhone und Android.

Die von FAIRTIQ entwickelte und betriebene, gebührenfreie Ticketing-App kann bereits für den gesamten öffentlichen Verkehr in der Schweiz sowie in Teilen Deutschlands genutzt werden. Auch die Schweizerische Bundesbahn (SBB) setzt bereits auf FAIRTIQ als Technologiepartner.

Im September 2018 begann die internationale Expansion mit der Ausweitung auf Vorarlberg. Seit August 2019 ist das einfache Reisen mit FAIRTIQ auch in Linz möglich. Im Frühjahr 2019 hat FAIRTIQ in Salzburg eine Österreich-Niederlassung eröffnet, um die weitere Marktentwicklung voranzutreiben.

Nun springen auch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) auf den Zug auf: In einer europaweiten Ausschreibung wurde ein Technologie-Anbieter für die Einführung von GPS-Ticketing gesucht. FAIRTIQ wurde als Bestbieter ermittelt und wird seine vielfach am Markt erprobte Technologie zur automatischen Reiseerfassung in das ÖBB-Projekt einbringen. Zukünftig soll damit in der ÖBB-App das österreichweite Reisen mit dem neuen System möglich sein.

Lesen Sie hierzu auch den Blogbeitrag über die Zukunft der Mobilität in Österreich.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Doing Business in Austria

    20.3.2020, Manchester, UK

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Als Spieleautomaten und -softwareunternehmen profitieren wir besonders vom hohen Ausbildungsgrad und der Innovationskraft am Wirtschaftsstandort Österreich. Zu schätzen wissen wir außerdem die hohe Loyalität und das Commitment unserer hiesigen MitarbeiterInnen.

International Game Technology

igt
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Supercomputer VSC-4 eröffnet: Rechenpower für die Forschung

Österreichs leistungsfähigster Computer ist nun in Betrieb und wird für die Wissenschaft genutzt.

Der Gesellschaftsvertrag in Österreich – was Sie dazu wissen sollten

Wird in Österreich ein Unternehmen von mindestens zwei Personen gegründet, so handelt es sich um eine Gesellschaft. Die Rechte und Pflichten der einzelnen Gesellschafter, wie zum Beispiel die Geschäftsführung, Gewinn- und Verlustbeteiligung, Vereinbarungen für den Fall des Ablebens oder Ausscheidens eines Gesellschafters oder die Auflösung der Gesellschaft werden im Gesellschaftsvertrag geregelt.

alle News alle Blog Einträge