Newsletter abonnieren

Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Das 38 Milliarden Euro Hilfspaket im Detail

Vertreter der Österreichischen Bundesregierung © Bundeskanzleramt

Die Auszahlungen aus dem mit einer Milliarde Euro dotierten Härtefallfonds zur Hilfe für Selbstständige und Kleinunternehmer sollen kommende Woche starten. 1.000 Euro soll es in der ersten Phase sofort geben, maximal 6.000 Euro seien in der zweiten Phase möglich, sagten Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Finanzminister Gernot Blümel bei der gestrigen Pressekonferenz. Die Abwicklung der Anträge erfolge über die Wirtschaftskammer.

Kredite müssen nur teilweise zurückgezahlt werden

Der mit 15 Mrd. Euro dotierte Notfallfonds soll für direkt betroffene Branchen wie Gastronomie und Handel eine Mischung aus Krediten und Zuschüssen bereitstellen, um Liquidität in Unternehmen zu sichern. Kredite könnten bis zur maximalen Höhe eines Quartalumsatzes gewährt werden, die Zinsen sollen möglichst gering bleiben.

Es gelte, möglichst schnell den Firmen Geld zur Verfügung zu stellen bei so viel Kulanz wie möglich und so viel Kontrolle wie nötig. Wirtschaftsministerin Schramböck betonte, dass es sich bei der Unterstützung aus dem Härtefallfonds nicht um einen Kredit handle. "Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden", so Schramböck.

Quelle: ORF.at

 

Lesen Sie hier mehr über rechtliche und steuerliche Fragen zu COVID-19 Maßnahmen.

 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Der Großraum Wien weist im Bereich der Lager-Lösungen ein starkes Wachstums auf, was ein entscheidender Faktor für die Gründung von KIBOX in Brunn am Gebirge darstellte. Die zahlreichen Betriebsansiedelungen als auch der starke Bevölkerungszuwachs sind für KIBOX von großem Vorteil.

Kibox

logo kibox
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Weniger Gold ist manchmal besser

Mit einer ultradünnen Goldschicht gelang es an der TU Wien, einen fast optimalen Infrarot-Absorber zu erzeugen.

From Idea to Innovation: Silicon Austria Labs auf dem Weg zum Top-Forschungszentrum im EBS-Bereich

Seit 2018 bereichert Silicon Austria Labs (SAL) das europäische EBS-Ökosystem (EBS = Electronic Based Systems). Das Besondere am Forschungszentrum: International-orientierte, multidisziplinäre und kooperative Forschung entlang der gesamten EBS-Wertschöpfungskette vom Sensor bis zum integrierten System.

alle News alle Blog Einträge