Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Brücke zu neuen Märkten.

Investment für Augmented-Reality-Startup Amlogy

Handy mit dreidimensionalem Foto von ägyptischer Totenmaske © Amlogy

Zu den Business Angels gehören Michael Dell, Alexander Ottmann und Wolfgang Maierhofer. Die Amlogy GmbH freut sich somit über eine mittlere sechsstellige Investmentsumme.

Die von ABA – Invest in Austria betreute Amlogy expandiert mit dem Produkt Areeka nun nach Italien. Denn Areeka, das Bildungsprodukt von Amlogy, steht jetzt auch in der Mondadori Buchhandlung zur Verfügung. Dazu zählen ein Skelett-Poster, die Areeka Erlebniskarten („Die Welt der Tiere und Dinosaurier") sowie demnächst Themenhefte mit Titeln wie „Licht und Wasser", „Eine interaktive Reise ins Alte Ägypten" und „Verkehrszeichen einfach verstehen". Das Startup ist auch im B2B-Bereich aktiv und entwickelt etwa für Energieunternehmen AR-Anwendungen, die dann zu Schulungszwecken eingesetzt werden. Auch werden Schulbücher mit Augmented Reality verknüpft, um komplexere Dinge („Wie funktioniert ein Elektromotor?") dreidimensional zu veranschaulichen.

Das langfristige Ziel des Unternehmens liegt zusätzlich im B2C Bereich. Das Unternehmen möchte ein „Instagram für AR" anbieten. Und das soll so funktionieren: Mit dem dieses Jahr gestarteten Areeka WebAR Studio sollen Entwickler, aber auch Menschen, die gar nicht programmieren können, AR-Projekte umsetzen können – etwa auch Lehrer und Schüler oder Künstler Und damit die Kreationen auch ein Publikum finden, sollen die Nutzer sich gegenseitig wie in anderen Social Networks folgen und bewerten können.

Lesen Sie mehr über Digitale Trends made in Austria und Zahlen und Fakten zu Startups in Österreich.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Life Sciences Wien - Ein Markt mit vielen Chancen

    28.01.2021, 10:00 - 11:30 (CET), Online Conference

  • Meet us @ HTH Styria!

    28.1.2021, 10:00 - 16:15 (CET) , Online Conference

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Schneider Electric lagert nicht aus, sondern investiert in den Wirtschaftsstandort. Wir glauben an die Zukunft Wiens und möchten zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Österreichs Drehscheibenfunktion für wirtschaftliche Beziehungen zwischen Ost und West – auch weit über die Grenzen Europas hinaus – bietet uns ideale Bedingungen, unser Know-how und unsere Frequenzumrichter in alle Welt zu exportieren. Daher haben wir rund 3,5 Millionen Euro in den Ausbau unserer globalen Entwicklungs- und Produktionsstätte Wien-Floridsdorf investiert – ein klares Standortbekenntnis.

Schneider Electric

Schneider Electric
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Regierung schafft Investitionsprämie für Unternehmen

Die wirtschaftlichen und finanziellen Folgen der COVID-19 Krise stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. Zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich hat die Bundesregierung eine neue Investitionsförderung für Unternehmen im Gesamtwert von EUR 1 Milliarde beschlossen. Im Bedarfsfall werden die Mittel dafür weiter aufgestockt. NEU: Mit 20.1.2021 wurden Änderungen bei der Investitionsprämie beschlossen. Die Frist für die „erste Maßnahme“, die den Beginn der Investition kennzeichnet, wird von 28.2.2021 auf den 31.5.2021 verlängert. Die Anträge müssen bis zum 28.2.2021 bei der Austria Wirtschaftsservice (aws) eingebracht werden.

Hilfsmaßnahmen für vom Coronavirus betroffene Unternehmen

Welche österreichweiten Sofortmaßnahmen und Überbrückungsmaßnahmen gibt es für Unternehmen? Die drei Schwerpunkte des Sicherheitsnetzes für die Wirtschaft inkl. Download-Liste der wichtigsten Info-Links finden Sie hier.

alle News alle Blog Einträge