Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Dynamischer Wirtschaftsstandort.

Neues vom Standort Österreich

Förderung für Unternehmen bei Digitalisierung

Österreich wird Klein- und Mittelbetriebe (KMU) bei der weiteren Digitalisierung mir rund 8 Millionen Euro unterstützen.

Grünste Städte weltweit: #1 VIENNA, AUSTRIA

Wien ist im jüngsten Ranking der „World’s Greenest Cities“ auf Platz 1 gelandet.

24 Corona-Projekte für Impfstoff und Therapeutika

Die österreichische Bundesregierung hat mit dem "Corona Emergency Call" 26 Millionen Euro an zusätzlichen Mittel zur Verfügung gestellt, um die Forschung im Kampf gegen das Coronavirus zu beschleunigen.

Hamburger GPA Group nutzt Grazer Covid-19-Test

Das klassische Lebensmittellabor verfügt zusätzlich über eine Zulassung als medizinisches Labor unter fachärztlicher Leitung.

65 Prozent investieren 2020 weiterhin in Startups

Eine Befragung des Investoren-Netzwerks Prime Crowd unter etwa 300 Privatinvestoren aus Österreich zeigt, dass 65 Prozent trotz Corona-Krise dieses Jahr noch in Startups investieren möchten.

Österreich wird Europa-Headquarter von MSE Group, Medvision

Die MSE Group, Medvision – der Spezialist für medizinische Simulationen – wird künftig von Österreich aus Europa betreuen und hat einen Covid-19 Schnelltest entwickelt.

BioneXt Lab und Medicus AI starten Monitoring App

Die kostenfreie Support- und Monitoring-App Covive wurde als rasche Reaktion auf die weltweit anhaltende Epidemie von COVID-19 entwickelt.

In Wien identifiziertes Peptid FX06 könnte COVID-19-Patienten Leben retten

Bei der Wirkstoffentwicklung zur Bekämpfung von COVID-19 wird auf bereits existierenden Wirkstoffen aufgesetzt, um rascher erfolgreich zu sein.

150 Millionen Euro für Rettung von Startups

Österreichs Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Klimaschutz- und Innovationsministerin Leonore Gewessler haben am Donnerstagvormittag ein Hilfspaket präsentiert, das Startups bei der Bewältigung der Coronakrise unterstützen soll.

Gebündelte Informationen zum Coronavirus

Wie kann ich meine MitarbeiterInnen vor Corona schützen? Was kann ich als Unternehmen tun, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern? Wie kann ich Kurzarbeit für meine MitarbeiterInnen beantragen? Diese und viele weitere Fragen sind seit Ausbruch der Corona-Krise aufgetaucht.

COVID-19: Österreichs Life Sciences Unternehmen forschen und forschen

Österreichische Unternehmen forschen und entwickeln intensiv im Bereich von COVID-19 – vom Schnelltest bis zum Wirkstoff. Nachfolgend finden Sie eine kleine Auswahl wichtiger Projekte, weitere Informationen hat LISAvienna zusammengetragen.

Täglich bis zu 500.000 Schutzmasken der Marke "Made in Austria"

Weltweit steigt die Anzahl der Corona-Infizierten.

Schutz durch den Einsatz von Drohnen

Consensium unterstützt mit automatisierten Prozessen, Künstlicher Intelligenz, Blockchain und UAS (Drohnen) den Kampf gegen das Coronavirus.

Digitaler Versicherungsmanager CLARK startet in Österreich

Per App oder am Computer können Kunden ihre Verträge ab sofort digital managen und gleichzeitig Expertenberatung erhalten.

Infineon produziert Chips für Beatmungsgeräte großteils in Österreich

Der deutsche Chiphersteller Infineon wird 38 Millionen Chips für Beatmungsgeräte zum Kampf gegen das Coronavirus liefern.

Hack the Crisis

Beim Hackathon Hack the Crisis suchten Startups Lösungen für Probleme durch die Corona-Krise.

Chatbot „Mona“ als zentraler Infopoint für Unternehmen zu Corona

Der neue Chatbot "Mona", ein Service des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW), deckt alle relevanten Fragen für Unternehmen zum Thema Corona-Krise und Wirtschaft ab.

„Corona Kurzarbeit“

Kurzarbeit ist für Unternehmen unabhängig von der jeweiligen Betriebsgröße und unabhängig von der jeweiligen Branche möglich (Ausnahmen sind Bund, Länder, Gemeinden, juristische Personen öffentlichen Rechts, politische Parteien).

Das 38 Milliarden Euro Hilfspaket im Detail

Am 26. März hat die österreichische Bundesregierung Details zum angekündigten Hilfspaket für die österreichische Wirtschaft präsentiert: Selbstständige und Kleinunternehmen können seit 27. März um 17 Uhr Anträge stellen. Es sind bis zu 6.000 Euro Soforthilfe möglich. Aus dem Nothilfefonds werden Kredite gewährt, die nur zum Teil zurückgezahlt werden müssen.

"Wir machen weiter"

Die Standortinitiative. Parallel und komplementär zur Kampagne der Bundesregierung zur Reduktion der Ausbreitung des Corona-Virus und zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken fördert die Standortkampagne „Wir machen weiter!" der Bundesregierung die möglichst rasche wirtschaftliche Gesundung Österreichs.

Hafen Wien trotz Corona weiter in Betrieb

Der Hafen Wien bleibt als wichtigstes Logistikzentrum und Infrastruktur- und Versorgungsunternehmen der Stadt Wien, trotz der Maßnahmen zur Einschränkung des Coronavirus, weiter in Vollbetrieb.

Coronavirus: Regierung unterstützt Erforschung von Medikamenten mit 23 Millionen Euro

Die österreichische Bundesregierung stellt im Kampf gegen das Coronavirus insgesamt 23 Millionen Euro für die Erforschung von Medikamenten zur Verfügung. Die Förderung richtet sich dabei vor allem an Projekte, die die Wirksamkeit bereits bestehender Medikamente im Kampf gegen Corona erforschen sollen. Die dazu nötigen klinischen Studien sollen durch zusätzliches Geld beschleunigt werden.

38 Milliarden Hilfspaket für österreichische Wirtschaft

Die österreichische Bundesregierung hat gestern ein 38 Milliarden Euro Hilfspaket für die heimische Wirtschaft angekündigt. Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler betonten, dass vielen Unternehmen die Geschäftsgrundlage weggebrochen sei und man daher "alles Menschenmögliche" tun werde, um eine massenhafte Arbeitslosigkeit zu verhindern.

Corona: Rechtliche und steuerliche Fragen zu Regierungsmaßnahmen

Die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie werfen eine Vielzahl von rechtlichen und steuerlichen Fragen auf. Die Expertinnen und Experten bei Deloitte bzw. Jank Weiler Operenyi | Deloitte Legal haben die wichtigsten für uns zusammengefasst.

Modernstes BioLife Plasmazentrum Europas in Wien eröffnet

In Wien wurde das modernste BioLife-Plasmazentrum Europas eröffnet. BioLife Europe betreibt derzeit mehr als 30 Zentren in Europa, zehn davon befinden sich in Österreich, vier davon in Wien.

Frisches Geld für Startups

Startups aus den Bereichen Fintech, Deep Tech (Universitäts-Spinoffs), digitale Marktplätze, Industrie 4.0, digitale Gesundheit und Consumer Tech können sich über frisches Geld freuen.

Google-Preis für Tiroler Quantenphysiker

Der Tiroler Physiker Wolfgang Lechner erhält einen Google Faculty Research Award in der Kategorie Quantum Computing. Die mit rund 80.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung wird vom Internetkonzern Google vergeben und soll innovative Forschung zur Entwicklung neuer Technologien fördern.

Mostly AI: 5 Millionen US-Dollar Investment für Wiener KI-Startup

Das auf synthetische Daten spezialisierte Wiener KI-Startup Mostly AI konnte eine fünf Millionen US-Dollar Kapitalrunde durch den VC Earlybird und die Bestandsinvestoren 42 CAP und Push Ventures abschließen.

Infineon baut Chip-Produktion in Österreich aus

Der deutsche Chipkonzern Infineon erweitert seine Kapazitäten in Österreich massiv: Am Standort in Kärnten (Villach) entsteht eine vollautomatisierte High-Tech-Fabrik für Halbleiter.

Amazon Web Services eröffnet Büro in Wien

Der Cloud-Dienst Amazon Web Services (AWS) eröffnete im Februar eine Niederlassung in Wien.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • China International Fair for Investment & Trade

    08.09. - 11.09. 2020, Xiamen, China

  • Finanzgipfel 2020

    17.09.2020/ 08:00 , Frankfurt, Deutschland

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Als Spieleautomaten und -softwareunternehmen profitieren wir besonders vom hohen Ausbildungsgrad und der Innovationskraft am Wirtschaftsstandort Österreich. Zu schätzen wissen wir außerdem die hohe Loyalität und das Commitment unserer hiesigen MitarbeiterInnen.

International Game Technology

igt
Alle Testimonials