Zum Inhalt
© Novartis
  • Forschung und Entwicklung
  • Life Sciences

Großinvestition in Tirol

Novartis setzt für die Entwicklung und Produktion biopharmazeutischer Arzneimittel weiter auf Österreich. Das Unternehmen investiert 75 Millionen Euro in den Ausbau der Biopharmazeutika-Entwicklung am Standort Schaftenau in Tirol. Neben der neuen Anlage zur technischen Entwicklung von Biopharmazeutika entsteht auch eine neue Pilotanlage für sogenannte „Medical Devices“ wie Auto-Injektoren und Pens.

„Fast die Hälfte aller neu zugelassenen Arzneimittel sind Biopharmazeutika, Tendenz steigend. Kein Wunder, denn sie eröffnen neue Therapieoptionen bei einer Vielzahl von Krankheiten“, erklärt Michael Kocher, Country President Novartis Austria. In Tirol ist das Novartis-Kompetenzzentrum für moderne Zellkulturtechnologie ansässig. Der Standort deckt die komplette Wertschöpfungskette für Biopharmazeutika ab – vom Wirkstoff bis zum fertigen Arzneimittel – und spielt deshalb eine zentrale Rolle im globalen Produktionsnetzwerk des Unternehmens.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über Forschung und Entwicklung in Österreich!

 

Zur Hauptnavigation