Zum Inhalt
News | 12. September 2022 - 12. September 2022

Ausbaupläne für Silicon Austria Labs

SAL soll führender Player in der außeruniversitären Forschung Europas werden

© Helge Bauer

Silicon Austria Labs weiter auf Erfolgskurs

Das 2018 gegründete Spitzenforschungszentrum Silicon Austria Labs (SAL) soll bis 2030 zu einem führenden Player in der außeruniversitären Forschung in Europa mit über 600 Forscher:innen und Mitarbeiter:innen ausgebaut werden.

Mit seinen drei österreichischen Standorten in Graz, Villach und Linz ist SAL Öster­reichs Spit­zen­for­schungs­zen­trum für elek­tro­nik­ba­sierte Systeme. Geforscht wird unter anderem in den Berei­chen Sensor Systems, Micro­system Tech­no­lo­gies und Power Elec­tro­nics an zukunfts­wei­senden Lösungen für Umwelt­schutz, Gesund­heit, Energie, Mobi­lität und Sicher­heit. Leuchtturmprojekte laufen in den Berei­chen Leis­tungs­dichte, More-than-Moore-Tech­no­lo­gien, Photonik, 6G und Depen­dable EBS. Mittlerweile wurden Kooperationsabkommen mit renommierten Forschungseinrichtungen abgeschlossen und namhafte Industriepartner gewonnen.

An allen drei Standorten wird nun zusätzliche Forschungsinfrastruktur errichtet. Unter anderem ist der Bau eines neuen Rein­raums am High Tech Campus in Villach in Planung, der mit einer Fläche von 1000 Quadrat­me­tern der größte Forschungsrein­raum in Öster­reich sein wird. Rein­räume zeichnen sich durch ein steriles Umfeld mit einer geringen Zahl an Parti­keln und Keimen aus. Dies ist die Voraus­set­zung, um an minia­tu­ri­sierten Chips und Sensoren zu arbeiten.

Zur Hauptnavigation