Arbeitsproduktivität - Österreich im Spitzenfeld

Bei der Arbeitsproduktivität je Beschäftigten nimmt Österreich laut EU-Kommission im EU-Schnitt einen Spitzenplatz ein und liegt mit 115,4 Prozent der Bruttowertschöpfung pro Beschäftigten vor Industrienationen wie Frankreich, Deutschland, Italien oder Großbritannien und beweist einmal mehr seine hohe Wettbewerbsfähigkeit.

Zwischen den einzelnen EU-Mitgliedstaaten gibt es große Unterschiede. Die durchschnittliche Arbeitsproduktivität in der verarbeitenden Industrie erreicht in Irland 184,2 Prozent der Bruttowertschöpfung, während sie in Bulgarien bei 45,1 Prozent liegt.

Österreich gehört zu den reichsten Ländern in der Europäischen Union. Seine Wirtschaftspolitik bietet nicht nur einen kaufkräftigen Markt sondern auch die entsprechende Infrastruktur im Konsumbereich. Trotz seiner relativ geringen Größe und Einwohnerzahl ist Österreich ein lohnender Markt für internationale Unternehmen.

Laut Europäischem Statistikamt Eurostat liegt die österreichische Wirtschaftsleistung um 26 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Österreich belegt hinter Luxemburg, Irland und den Niederlanden den vierten Platz in der EU beim BIP pro Kopf.