Zum Inhalt
© Medizinische Universität Wien/APA-Fotoservice/Hörmandinger
  • Forschung und Entwicklung
  • Life Sciences

Baustart für Präzisionsmedizin-Zentrum

Das MedUni-Wien-Zukunftsprojekt für die Erforschung personalisierter und digitaler Medizin geht in die bauliche Umsetzung: Am MedUni Campus AKH werden auf mehr als 6000 m² moderne Rahmenbedingungen für die Erforschung dieser zukunftsweisenden Medizinsparte geschaffen. 

Die Kosten in Höhe von rund 90 Millionen Euro werden aus Mitteln der EU und aus Spenden getragen. Namensgeber Eric Kandel, Nobelpreisträger und emeritierter Professor für Physiologie und Psychiatrie an der Columbia University in New York: „Die Gründung dieses Instituts sichert der MedUni Wien auch in Zukunft eine weltweite Spitzenposition in Forschung und Innovation."

Auf den mehr als 6.000 m2 Nutzfläche des neuen Forschungsgebäudes wird es Raum für verschiedene hochspezialisierte Einheiten zur Erforschung von Möglichkeiten personalisierter und digitaler Medizin geben, den beiden wichtigsten Trends der medizinischen Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. So sind z. B. jeweils rund 500 m2 für computergestützte Biomedizin-Projekte, Technologieplattformen und eine Biobank vorgesehen.

Zur Hauptnavigation