Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Ihre Gewinne in den Himmel wachsen.

Wirtschaftsstandort Burgenland

Neben dem einzigartigen Kulturgenuss bietet das Burgenland auch vielfältige Freizeitmöglichkeiten, atemberaubende Naturschönheiten und gesellige Menschen mit viel Gespür für die Vereinbarkeit von Arbeit und Leben.

Drehscheibe zwischen Ost und West durch die direkte Nachbarschaft zur Slowakei sowie zu Ungarn und Slowenien.

Im Umkreis von nur 100 km befinden sich 3 internationaleFlughäfen: Wien-Schwechat, Bratislava und Graz-Thalerhof.

Die meisten Standorte sind über ein hochrangiges Straßennetz erreichbar (A3, A4 und A6 im Nordburgenland, S 31 im Mittelburgenland und A2 im Südburgenland) und verfügen zum Teil über Bahnanschluss.

Die 6 burgenländischen Technologiezentren sind mittels Glasfaserkabelnetz direkt an den burgenländischen Daten-Highway angeschlossen.

Wirtschaftsparks im Burgenland

Um noch mehr nationale und internationale Unternehmen auf die vier burgenländischen Wirtschaftsparks Kittsee, Parndorf/Neusiedl am See, Müllendorf & Heiligenkreuz aufmerksam zu machen, hat die Wirtschaft Burgenland GmbH gemeinsam mit der Werbeagentur St. Stephens ein Vermarktungskonzept ausgearbeitet.

Unter der Dachmarke "Businessparks Burgenland - Weil die Perspektiven perfekt sind" sollen die vier Standorte gemeinsam "unter einem Dach" auftreten und vermarktet werden.

Die Details dazu finden Sie unter:

www.businessparks-burgenland.at

Technologiezentren im Burgenland

Seit 1997 sind im Burgenland 6 modernst ausgestattete Technologiezentren in Neusiedl am See, Eisenstadt, Neutal, Pinkafeld, Güssing und Jennersdorf errichtet worden.

Alle Standorte wurden von österreichischen und internationalen Unternehmen äußerst positiv angenommen. Zu den prominenten Mietern zählen Siemens, Santander Consumer Service GmbH, ENERCON, Tridonic, Lumitech, Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie und das Postverteilerzentrum der Post AG.

Die Technologiezentren bieten ihren Mietern und deren Mitarbeitern ein attraktives, leistungsfähiges Umfeld für ihren wirtschaftlichen Erfolg.

Die eigene Managementgesellschaft – BELIG - Beteiligungs- und Liegenschafts GmbH - nützt Synergien und optimiert somit die Betriebskosten für den Mieter. Modernste technische Infrastruktur, die Setzung und Forcierung von Schwerpunkten und ein guter Mietermix gehören ebenfalls zum erfolgreichen Technologiezentrenkonzept des Burgenlandes.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us @ ARIT — Austrian Research & Innovation Talk

    18.09.2021/ 9.00am - 4.00pm EDT, Convene 600 14th St NW Washington, DC 20005 or via livestream

  • TECHNOLOGY CAMPUS TIROL

    22.09.2021/ 11.30 Uhr, LA Villa Starnberger See/ Ferdinand-von-Miller-Straße 39-41, 82343 Niederpöcking

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Investitionen in Forschung und Innovation sind für unser Unternehmen die Basis des Erfolgs. Der Standort Österreich bietet uns hierzu ein attraktives Umfeld an Entwicklungsförderungen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Zugriff auf bestens ausgebildete Ingenieure und Universitätsprogramme

NXP Semiconductors Austria GmbH

Logo NXP Semiconductors Austria GmbH
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Gebündelte Forschungskompetenz

Ob "Internet of Things", "Industrie 4.0" oder andere smarte und autonome Systeme: Grundlage für Zukunftstechnologien wie diese sind sogenannte "Cyber-physische Systeme" (CPS). Mit Virtual Vehicle und Silicon Austria Labs (SAL) bündeln nun zwei führende Forschungsinstitutionen Österreichs ihre Expertise, um industriegetriebene angewandte Forschung in diesem Bereich zu beschleunigen.

Corona-Tracking: Neue Verschlüsselungstechnologie sorgt für Datenschutz

Die „Corona Heatmap“ von Know-Center und TU Graz zeigt, wo sich positiv Getestete vor der Diagnose aufgehalten haben und lässt so Rückschlüsse auf Ansteckungs-Hotspots zu. Ein innovatives Verfahren an der Schnittstelle zwischen Kryptografie und Datenanalyse sorgt für den notwendigen Datenschutz.

alle News alle Blog Einträge