Wirtschaftsstandort Wien

Wien ist das wirtschaftliche Herz Österreichs und Standort von über 200 internationalen Firmenzentralen. Bis zu zwei Drittel aller internationalen Aktivitäten konzentrieren sich seit Jahren in der Bundeshauptstadt: So liegt etwa laut OeNB der Gesamtwert der in Wien angesiedelten ausländischen Unternehmen bei 75 Milliarden Euro und über 100.000 Personen werden in diesen Betrieben beschäftigt. Wien hat die höchste Lebensqualität weltweit und wurde von der UN als „most prosperous city“ ausgezeichnet. Mit seiner hohen Produktivität zählt Wien zu den Top-Regionen der EU – auch die geografische Lage als Drehscheibe zu den Märkten im CEE-Raum wird von vielen Unternehmen geschätzt. Die Stadt hat, etwa mit dem Flughafen Wien, eine Weltklasse Infrastruktur und verfügt mit dem Knoten VIX über einen globalen Internetknotenpunkt.  Mit rund 1.000 F&E-Unternehmen ist Wien das Forschungszentrum Österreichs. Mit einer Forschungsquote von 3,5 Prozent  zählt Wien auch hier zu den Top-Regionen in der EU.

Ausbildung

Wien ist mit rund 200.000 Studierenden und 20 Universitäten der größte Standort für tertiäre Ausbildung im deutschsprachigen Raum und eine der bedeutendsten Städte für Studierende weltweit. Jeder zweite der 19- bis 26-jährigen Wiener ist an einer Hochschule inskribiert, und jeder vierte Studierende kommt aus dem Ausland nach Wien. Aufbauend u.a. auf der 650-jährigen Tradition der Wiener Universität, die eine Reihe von Nobelpreisträgern hervorgebracht hat, nimmt Forschung und Entwicklung in Wien eine vorrangige Stellung ein – wovon die Unternehmen am Standort Wien direkt profitieren. Auch im Bereich der Fachkräfteausbildung kann Wien mit dem System der dualen Ausbildung auf eine lange Geschichte der Orientierung auf höchste Qualität verweisen.

Forschung

Mit rund 40.000 Menschen, das sind rund fünf Prozent der Wiener Beschäftigten, ist Wien das Zentrum für Grundlagenforschung wie auch angewandte Forschung in Mitteleuropa. Knapp 3 Mrd. Euro oder 1.500 Euro pro Einwohner werden jährlich für Forschung und Entwicklung aufgewandt. Dabei spielen neben den Universitäten, Fachhochschulen und Privatuniversitäten auch die außer-universitären Forschungseinrichtungen wie die Österreichische Akademie der Wissenschaften, das Austrian Institute of Technology, die Christian Doppler Labore oder die Ludwig Boltzmann Institute eine wichtige Rolle.

Die Zahl der forschenden Unternehmen hat sich in den letzten 15 Jahren auf über 750 verdreifacht, wobei die größten F&E-Aufwendungen von Siemens, Böhringer-Ingelheim, Bosch und Kapsch getätigt werden.

Unternehmen

Wien ist Standort von rund 100.000 Unternehmen, darunter viele Weltmarktführer in ihren jeweiligen Arbeitsfeldern. Rund 200 internationale Konzerne nützen Wien als Standort für regionale Headquarters, häufig mit Zuständigkeit für den CEE-Raum. Auch im Bereich des Kapitalmarkts ist Wien mit den Headquarters großer, international tätiger Banken ein wichtiger Knotenpunkt für diesen Raum.

Unternehmensförderung

Die Wirtschaftsagentur Wien ist die erste Anlaufstelle für Wiener Unternehmen, internationale Betriebe und Startups. Ihr Angebot umfasst Förderungen, Betriebsansiedlungen, Immobilien und kostenlose Beratung.

Wie Ihr Unternehmen profitiert

Förderungen:
Unternehmen jeder Größe und quer durch alle Branchen werden mit Mitteln der Stadt Wien unterstützt.

Immobilien:
Für Unternehmen werden Grundstücke und Büroflächen zur Verfügung gestellt.

Beratung:
Kostenlose Beratung für alle Wiener Unternehmerinnen und Unternehmer.

Mehr Informationen dazu finden Sie bei unseren Wiener Kollegen, auf der folgenden Website: www.wirtschaftsagentur.at