Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Brücke zu neuen Märkten.

Warum in Österreich investieren?

Wirtschaftsstandort Österreich und seine Vorteile

Attraktive Rahmenbedingungen

  • Österreich ist das viertreichste Land der EU
  • Überdurchschnittliche Kaufkraft nationaler Konsumenten
  • Hoch entwickelte Infrastruktur
  • Moderne und effiziente Verwaltung
  • Höchste Lebensqualität

Stabilität und Sicherheit

  • Politische Stabilität und verlässliches Rechtssystem
  • Gute Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern
  • Geringe Streikrate und hohe soziale Zufriedenheit
  • Hohe persönliche Sicherheit
  • Versorgungssicherheit 

Steuervorteile am Wirtschaftsstandort

  • Niedrige Unternehmensbesteuerung
  • Attraktive Gruppenbesteuerung
  • Das österreichische Steuerrecht ermöglicht es, die Steuerbelastung zusätzlich zu vermindern
  • Keine Vermögens- und Gewerbesteuer

Produktivität

Zentrale Lage als großer Vorteil

  • Idealer Zugang zu den mittel- und osteuropäischen Märkten
  • Standort für rund 380 Osteuropa-Headquaters
  • Osteuropa-Koordinationszentrale für rund 1.000 globale Firmen
  • Dienstleister mit ausgezeichnetem Osteuropa-Know-how
  • Führendes Drehkreuz nach Mittel- und Osteuropa im Flugverkehr und in der Logistik

Fundierte Ausbildung

Wirtschaftsprofil Österreich

  2016 2017 2018
Bruttoinlandsprodukt real
(Veränderung zum Vorjahr in %)

2,0%

2,6%


2,7%
Bruttoinlandsprodukt
(zu laufenden Preisen)
356,24 Mrd. € 369,90 Mrd. € 386,15 Mrd. €
Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
(zu laufenden Preisen und Kaufkraftparitäten)
37.480 € 38.190 € 39.290 €
Investitionsquote
(Bruttoanlageinvestitionen in % des BIP)
23,2% 23,6% 23,9%
Erwerbsquote
(Anteil an der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter)
76,2% 76,4% 76,4%
Arbeitslosenrate 6,0% 5,5% 4,9%
Inflationsrate 1,0% 2,2% 2,1%
F&E Ausgaben
(in % des BIP)
3,15% 3,16% 3,17%
Exportquote
(Warenexporte in % des BIP)
37,1% 37,9%  38,4%

Quelle: Eurostat, Europäische Kommission (Ameco Datenbank), WIFO, Statistik Austria (04/2019)

Bevölkerung

Österreich zählt rund 8,77 Mio. Einwohner. Die nationale Erwerbsquote beträgt rund 76,4 Prozent und liegt damit über dem Durchschnitt der EU28-Länder mit 73,3 Prozent.

Die Amtssprache in Österreich ist deutsch, die Österreicher verfügen allerdings über ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse. Eine große Mehrheit der österreichischen Wohnbevölkerung spricht englisch, aber auch gute Kenntnisse von osteuropäischen Sprachen sind weit verbreitet.

Politisches Umfeld

Österreich ist eine parlamentarisch-demokratische Republik. Ihre gesetzgebenden Organe sind der Nationalrat, der Bundesrat und die Landtage.

Die 183 Abgeordneten des Nationalrates und die Abgeordneten der neun Landtage (für jedes Bundesland) werden direkt vom Volk gewählt, während die Mitglieder des Bundesrates von den Landtagen gewählt werden.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • AAIC - Applied Artificial Intelligence Conference

    24.05.2022 - 25.05.2022, Online

  • Connect Day

    31.05.2022, Wien, Österreich

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Wir haben das Glück, in Österreich von umfangreichen Forschungsförderungen und Beratungsstellen zu profitieren. Wir sind sehr stolz, in Österreich zu sein, da es ein idealer Ort für Forschung ist.

TachoEASY Austria

Logo
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

390 internationale Headquarters - Österreich als Standort gefragter denn je

Neue Studie von Headquarters in Austria (HIA) über internationale Firmenzentralen in Österreich bestätigt Position als einer der führenden Headquarters-Standorte Europas.

NFT- & Blockchain-Hub Austria: Österreich als attraktiver Innovationsstandort

Krypto-Assets und die Blockchain-Technologie sind mittlerweile keine Randerscheinung mehr. Seit der Veröffentlichung von Bitcoin im Jahr 2009 ist mehr als ein Jahrzehnt vergangen und vielen Zweiflern zum Trotz sind Krypto-Assets und die zugrunde liegende Technologie weiterhin auf dem Vormarsch. Dass Wirtschaftstreibende für die Umsetzung ihrer Ideen rund um das Thema Blockchain, NFT und Co. in Österreich gute Bedingungen vorfinden, hat die jüngste Vergangenheit gezeigt.

alle News alle Blog Einträge