Zum Inhalt
© Octapharma / Martin Steiger
  • Forschung & Entwicklung
  • Life Sciences
  • Standortvorteile
  • News

Octapharma baut Wiener Standort weiter aus und investiert 200 Mio. Euro

1989 ging die erste unternehmenseigene Produktionsstätte des familiengeführten Unternehmens Octapharma in Wien in Betrieb. Heute ist das global tätige Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz der größte unabhängige Plasmafraktionierer der Welt und führend auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung hochqualitativer Humanproteine aus Humanplasma und humanen Zelllinien. Dem Standort in Wien mit 1.400 Mitarbeitenden kommt eine Schlüsselrolle zu, denn hier sind Produktion, Forschung und Entwicklung vereint – und Octapharma baut diesen Produktionsstandort jetzt stark aus.

In den kommenden fünf Jahren will Octapharma 200 Millionen Euro in den Wiener Standort investieren. Sowohl in Grund und Boden auf mittlerweile 92.000 m², in hochmoderne Produktionsanlagen für einen Plasmadurchsatz von bis zu 4 MioL/Jahr und natürlich in hochqualifizierte und hochmotivierte Mitarbeiter:innen – mittlerweile sind 1450 Kollegen am Wiener Standort. Allein in den konzernübergreifenden, verantwortungsvollen Funktionen sind ungefähr 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wien tätig. Mittlerweile gilt das Unternehmen als Leitbetrieb innerhalb der weltweiten „Big Pharma". So werden von insgesamt zehn Vorstandsmitgliedern ab 2024 vier in Wien ansässig sein – einschließlich des CEO.
Ein wichtiger Teil des Investments ist der Neubau der sogenannten Haberkornhalle. Mit dem Ausbau soll die weltweite Versorgung der Patient:innen mit lebensnotwendigen Plasmaprodukten erheblich verbessert werden, denn das familiengeführte Pharmaunternehmen geht von einer steigenden Nachfrage in den kommenden Jahren aus.   

„Wir freuen uns, dass wir den inzwischen schon historischen Wiener Produktionsstandort weiter ausbauen können und die Möglichkeit für weiteres Wachstum geschaffen haben – damit können wir Patientinnen und Patienten weltweit noch besser und umfangreicher mit unseren Produkten bedienen“, erklärt Barbara Rangetiner, Geschäftsführerin von Octapharma Österreich. „Zudem setzen wir damit einen wichtigen Impuls für den Pharmastandort Österreich, um die heimische Produktion anzukurbeln und die Medikamentenversorgung global zu verbessern.“  

https://www.octapharma.at/de/news 

Die Wiener Produktionsstätte war vor 34 Jahren der erste Produktionsstandort der Octapharma AG mit damals 60 Mitarbeitern. Seither wurde permanent in den Standort investiert sowohl in Grund und Boden auf mittlerweile 92.000 m², in hochmoderne Produktionsanlagen für einen Plasmadurchsatz von bis zu 4 MioL/Jahr und natürlich in hochqualifizierte und hochmotivierte Mitarbeiter, mittlerweile sind wir 1450 Kollegen am Wiener Standort. Da ungefähr 400 Mitarbeiter in konzernübergreifenden, verantwortungsvollen Funktionen in Wien tätig sind können wir uns durchaus stolz als einen Leitbetrieb innerhalb der weltweiten „Big Pharma“ ansehen. Aber dieser schon lange Weg wird noch weiter fortgesetzt, die nächsten Ausbaupläne haben schon gestartet bzw sind in der abschließenden Planungsphase.

Josef Weinberger Vorstandsmitglied Octapharma AG
Zur Hauptnavigation