Zum Inhalt
© Image Source RF / Monty Rakusen / Westend61
  • Forschung & Entwicklung
  • News

Mikroelektronik - Forschung als Grundstein für Erfolg

Einen zentralen Grundstein für das erfolgreiche Chip-Ökosystem in Österreich bildet der starke Forschungssektor. Dieser besteht neben unternehmenseigenen Forschungseinrichtungen aus zahlreichen spezialisierten Instituten an Universitäten und Fachhochschulen sowie Forschungszentren, die von staatlichen Stellen gemeinsam mit der Wirtschaft betrieben werden. Sie alle tragen wesentlich zur Zukunft Österreichs und Europas als Hochtechnologiestandort bei. 

Ein hervorragendes Beispiel für letzteres ist das Spitzenforschungszentrum für elektronikbasierte Systeme Silicon Austria Labs (kurz SAL). Es wurde 2018 zur Unterstützung technologieorientierter Unternehmen in Österreich von einem Konsortium aus österreichischer Regierung, Bundesländern und Industrie gegründet. An den Standorten Graz, Villach und Linz arbeiten über 300 Mitarbeiter:innen an zukunftsweisenden Lösungen für Umweltschutz, Gesundheit, Energie, Mobilität und Sicherheit. Dazu bringt SAL wesentliche Akteure aus Industrie und Wissenschaft und damit wertvolle Expertise und Know-how zusammen und betreibt kooperative, anwendungsorientierte Forschung entlang der Wertschöpfungskette.

Im Oktober hat SAL an seinem Standort im Technologiepark Villach den größten Forschungsreinraum Österreichs eröffnet und damit einen wichtigen Meilenstein für die österreichische Spitzenforschung gesetzt. Der neue Forschungsreinraum mit einer Gesamtfläche von 1.100 m2 dient nicht nur dem Micro Nano Fabrication Center von SAL als steriles Umfeld für die Forschung und Entwicklung innovativer Technologien. Entsprechend seinem Anspruch als Schnittstelle zwischen Forschungsentwicklung und Serienfertigung stellt SAL die Räumlichkeiten auch Industriepartnern, die über keinen eigenen Reinraum verfügen, für die Kleinserienfertigung zur Verfügung.  

https://silicon-austria-labs.com/ 

 

Zur Hauptnavigation