Diese Förderungen gibt es für Startups in Österreich

Das Forbes Magazin hat Österreich im Jahr 2015 zu einem von sieben internationeln Startup-Hotspots gezählt. Und das hat seinen Grund, wenn man die Gründerszene genauer betrachtet:

Österreich verfügt im internationalen Vergleich über eine hohe Steuern- und Abgabenquote. Aus diesen Einnahmen werden aber nicht zuletzt ein umfangreiches System an Förderungen und Unterstützungsmaßnahmen für Gründungs- und Innovationsprojekte finanziert. Das Angebot an solchen Förderungen ist sehr reichhaltig und wird gut angenommen.

Die wichtigsten Förderstellen in Österreich sind die FFG, die Forschungsförderungsgesellschaft und die aws, die Austria Wirtschaftsservice GmbH. Sie bieten nicht rückzahlbare Zuschüsse, Garantien oder begünstigte Kredite an.
Aber auch heimische Risikokapital-Firmen wie beispielsweise Speedinvest und zahlreiche Business Angels helfen Startups immer wieder gern bei deren Finanzierung und investieren bei Gefallen mehrere Millionen Euro. Detaillierte Informationen zu den umfassenden Fördermöglichkeiten für Startups in Österreich finden Sie auf der Homepage der FFG sowie der aws. Für hochtechnologische Startups gibt es einen separaten Unterpunkt mit allen relevanten Details, hier der Link dazu.

Die Förderaktivitäten der Stadt Wien sind bei der Wirtschaftsagentur Wien gebündelt und umfassen neben monetären Förderungen auch Beratungs- und Serviceleistungen sowie kostengünstige Büroflächen.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier auf der Homepage der Wiener Wirtschaftsagentur.

Für jegliche Fragen kontaktieren Sie uns bitte, wir helfen Ihnen gern!

Sehen Sie sich unser Startup-Video an:

Hier gehts zu unserer Startup-Broschüre:

Broschüre: Startup-Standort Österreich (PDF, 846 kB)