Automotive Forschung in Österreich

Die Fahrzeugindustrie investiert mehr in Automobilforschung und Innovation als der Durchschnitt der österreichischen Unternehmen. Rund 19.600 Euro betragen die F&E-Ausgaben pro Beschäftigen.

Neben den technischen Universitäten, die Spitzenleistungen für die Automobil-Branche erbringen, sind mehr als 50 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bzw. Institute Kooperationspartner für Unternehmen. Internationale Forscherteams entwickeln innovative Lösungen und sorgen für den entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Automobilforschung in Österreich

AIT - Austrian Institute of Technology: Integrierte Fahrzeugkonzepte, Elektroantrieb, Leichtbau Verkehrsinfrastruktur, co-modale Transportsysteme

JOANNEUM RESEARCH: Smart Technologies, Automobil-Komponenten, Oberflächentechnik, Verkehrstelematik, Robotics

Carinthian Tech Research: Sensorik, Qualitätskontrolle, Elektronik, Motorenentwicklung, Elektromobilität

PCCL – Polymer Competence Center Leoben: Faserverbundwerkstoffe, Kunststofftechnik, Elastomer- und Oberflächenchemie

RISC – Research Institute for Symbolic Computation: Industrial Software Applications, virtueller Produktentwurf, Simulation von Fertigungsprozessen, Steuerungssysteme

RECENDT – Research Center for Non Destructive Testing: Infrarot-Spektroskopie, optische Kohärenztomographie, Laser-Ultraschall, Nanoindentation

Umfassende Informationen über die Automobilforschung in Österreich finden Sie in unserer Broschüre bzw. in unserem Factsheet:

Broschüre-Automotive Industrie in Österreich (PDF, 1 MB)

Factsheet: Automotive Industrie in Österreich (PDF, 127 kB)