Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

Forschung in der chemischen Industrie

Zahlreiche Forschungseinrichtungen betreiben wirtschaftsnahe Forschung

Die Kunststoffcluster in Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Salzburg garantieren optimale Bedingungen für Unternehmen. Technologiezentren bieten darüber hinaus ein fruchtbares Konglomerat von F&E-Einrichtungen, Ausbildungsstätten und innovativen Firmen.

PCCL Leoben

Die Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL) – ein K-plus-Kompetenzzentrum – ist eine außeruniversitäre Forschungsgesellschaft. Die Forschungsschwerpunkte, die in Kooperationen mit mehr als 45 Unternehmen der Kunststoffwirtschaft sowie rund 18 wissenschaftlichen Partnern (u.a. Montanuniversität Leoben, Technische Universität Graz, Universität Linz) liegen unter anderem im Bereich von High-Performance Polyolefinen, Advanced Composites und Nanocomposites sowie innovativen Kunststoffverarbeitungstechnologien oder Kunststoffe für die Solartechnik.

Montanuniversität Leoben

Die Montanuniversität Leoben ist ein wichtiger Partner der Industrie. Die Spezialgebiete reichen von Spritzgießen über Thermodynamik und Recycling bis hin zur Konstruktion und Fertigung von Verbundbauteilen. An der Montanuni Leoben entwickelten Kunststofftechniker einen neuartigen „Faserschmeichler-Kunststoff“, der sowohl Strom leitet als auch biegsam ist. Das war der Impuls für das Spin-off „Advanced Polymer Compounds“, ein lebendiges Beispiel für die wirtschaftsnahe Forschung in Leoben.

TGM – Versuchsanstalt für Kunststoff- und Umwelttechnik

Das TGM beheimatet neben der Schule für Werkstoffwesen auch eine Versuchsanstalt für Kunststoff- und Umwelttechnik sowie ein Laboratorium für Kunststofftechnik. Gemeinsam mit dem Laboratorium für Kunststofftechnik (LKT) und der TU-Wien wird an einer Vielfalt von Forschungsprojekten im Bereich Kunststofftechnik geforscht. Der Industrie werden hier Untersuchungen aller makromolekularen Werkstoffe angeboten, die in Technik, Landwirtschaft, Medizin, Verpackung, Haushalt und Betrieb Anwendung finden.

Österreich ist Sitz des Headquarters und der Forschungszentrale von Borealis. Wir forschen ja nicht nur für Österreich, sondern für die ganze Welt.

Borealis

Exzellentes Spezialwissen für den Weltmarkt

Global Player wie Borealis, Henkel und Sabic setzen von der Forschung über die Produktion bis zur Bearbeitung der osteuropäischen Märkte auf den Standort Österreich.

Lesen Sie mehr über internationale Chemieunternehmen in Österreich.

 

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us @ BIO-Europe

    25.10.2021 - 28.10.2021/ 07.30am - 06.00pm, Virtual Event

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Wien ist mit seiner einzigartigen Lage im Herzen Europas ein wichtiges und geschätztes Zentrum der globalen pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. An der Schnittstelle zwischen Ost- und Westeuropa profitieren Unternehmen von gut ausgebauter Infrastruktur und hervorragend qualifiziertem Fachpersonal. Das signifikante Wachstum des Life Sciences Sektors in Wien im Laufe der vergangenen Jahre zeigt die Dynamik der Branche.

ABF Pharmaceutical Services

ABF Pharmaceutical Services
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Steuerreform bringt Entlastung für Unternehmen

Die jüngste Steuerreform in Österreich stärkt den Standort, entlastet die Betriebe und treibt die Ökologisierung voran.

Lynus – das Betriebssystem für das energieoptimierte Gebäude der Zukunft

Der Wirtschaftsstandort Österreich bietet innovativen Unternehmen wie unserem die richtige Bühne, Modernität und top ausgebildetes Personal, um komplexe IOT Lösungen zielgerichtet einsetzen zu können. Auch der Wille österreichischer Unternehmen ihren CO2 Fußabdruck nachhaltig zu verändern stellt sich als Triebfeder für unser Geschäftsmodell dar.

alle News alle Blog Einträge