Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Österreich.
Wo Forschung groß geschrieben wird.

Wie gründen Sie eine GmbH in Österreich?

icons hands-on

Schritt für Schritt zu Ihrer GmbH

Die 4 wichtigsten Schritte sind:

Zu den Vorschriften

icon kontakt

Beratung für ausländische Unternehmer

Wie wir Ihnen persönlich zur Seite stehen

Zur ABA Beratung

icon ausbildung

Leitfaden, FAQs und Mehr

Wo Sie Wissenswertes nachlesen können

Zum Download

Die häufigste Gesellschaftsform in Österreich ist die GmbH. Sie ist allerdings nicht immer die beste Lösung. Der Grund: In einer grenzüberschreitenden Unternehmensstruktur müssen Sie allerlei Vorschriften beachten. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt - hier das Wichtigste in aller Kürze:.

Schritt 1: Gesellschaftsvertrag und Bareinlage

  • Für eine GmbH-Gründung brauchen Sie einen unterschriebenen Gesellschaftsvertrag. Bei Einpersonen-Gesellschaften heißt der Gesellschaftsvertag „Errichtungserklärung".
  • Sie müssen bei der Gründung eine Bar- bzw. eine Sacheinlage in einer bestimmten Mindesthöhe leisten:
    • Mindest-Stammkapital GmbH
      Hier beträgt die Stammeinlage mindestens 35.000 Euro, davon müssen Sie mindestens 17.500 Euro in bar einzahlen.
    • Gründungsprivilegierte GmbH
      Hier beträgt die Stammeinlage mindestens 10.000 Euro, die Bareinlage muss davon mindestens 5.000 Euro betragen.

      Die Gründungsprivilegierung endet nach 10 Jahren nach der Eintragung der Gesellschaft im Firmenbuch. Spätestens dann müssen Sie die Bareinlage auch auf 17.500 Euro aufstocken.

  • Eröffnen Sie ein Geschäftskonto und zahlen Sie die Bareinlage ein
  • Bestellen Sie eine Person mit der gewerberechtlichen Geschäftsführung. Das erfolgt durch Beschluss der Gesellschafter:innen und muss notariell beglaubigt werden.

    Achtung: In Österreich ist das zwingend erforderlich – in Deutschland beispielsweise nicht.

Schritt 2: Eintragung ins Firmenbuch

  • Füllen Sie das Antragsformular aus und lassen es von allen Geschäftsführer:innen notariell beglaubigt unterschreiben.
  • Diese Unterlagen brauchen Sie für die Eintragung ins Firmenbuch:

1. Den notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrag.
Achtung: Das verursacht Kosten

2. Den beglaubigten Beschluss der Gesellschafter:innen über die Bestellung einer oder mehrerer Personen zur Geschäftsführung. Wenn der Gesellschaftsvertrag diesen Beschluss enthält, entfällt diese Beilage

3. Die beglaubigte Musterzeichnungserklärung aller Geschäftführer:innen

4. Den Nachweis über die Einzahlung der Bareinlage: Erklärung aller Geschäftsführer:innen nach § 10 GmbHG und Bankbestätigung

  • Bringen Sie den Antrag samt Unterlagen beim Firmenbuchgericht ein


Schritt 3: Gewerbeanmeldung

  • Wenn Sie ein Unternehmen in Österreich gründen wollen, müssen Sie ein Gewerbe anmelden. Es gibt konzessionierte, reglementierte und freie Gewebe.
  • Sie können Ihr Gewerbe online über das Gewerbe Informationssystem Austria anmelden.

 

Schritt 4: Meldung beim Finanzamt und Ihrer Beschäftigten

  • Als GmbH sind Sie körperschafts- und umsatzsteuerpflichtig – dazu brauchen sie eine Steuernummer. Beantragen Sie sie nach dem Eintragen ins Firmenbuch.
  • Was gilt für die Körperschaftssteuer (KöSt)?

    1.  Sie beträgt 25 Prozent Ihres steuerlichen Gewinnes

    2.  Für die ersten 5 Kalenderjahre zahlen Sie eine Mindest-KöSt von 500 Euro pro Kalenderjahr

    3.  Für die darauffolgenden 5 Kalenderjahre 1.000 Euro pro Kalenderjahr (steuerliches Gründungsprivileg)

    4.  Danach beträgt die Mindest-KöSt 1.750 Euro pro Kalenderjahr

    Übrigens: Österreich hat im Vergleich zu anderen Staaten eine besonders niedrige Körperschaftsteuer
  • Sie wollen Mitarbeiter:innen beschäftigen? Dann müssen Sie diese vor deren Arbeitsantritt bei Ihrer örtlich zuständigen Sozialversicherungsanstalt anmelden.

Haben Sie diese 4 Schritte erledigt? Dann können Sie loslegen.

eGründung:

Für die Gründung einer Einpersonen GmbH besteht alternativ die Möglichkeit der eGründung über das Unternehmensservice-Portal der Republik Österreich. Hier finden Sie die Beschreibung des Ablaufs. 

Für die eGründung ist eine Bügerkarte/Handysignatur erforderlich. Hier erfahren Sie, wie Sie diese ohne Wohnsitz in Österreich bekommen. 

Philip Nierlich von NHP Notare erläutert die Möglichkeit einer digitalen Firmengründung in Österreich

Wie wir Ihnen zu Seite stehen

Wir begleiten Sie gerne bei Ihrem Gründungsprozess: Wir denken kreuz und recherchieren quer: Etwa klären wir ab, um welches Gewerbe es sich bei Ihrer in Österreich geplanten Geschäftstätigkeit handelt und welche Voraussetzungen Sie dazu erfüllen müssen.


Gerne helfen wir Ihnen auch beim Antrag zur Anerkennung Ihrer ausländischen Gewerbeberechtigung. Auch bei der Suche einer geeigneten Person für die gewerberechtliche Geschäftsführung in Österreich unterstützen wir Sie.


Melden Sie sich einfach bei uns. Wir sind die erste Anlaufstelle für internationale Unternehmen, die in Österreich eine GmbH gründen wollen. Niemand im Land hat so viel Standort-Knowhow und Vernetzungskompetenz wie wir. Wir freuen uns auf Ihr Projekt.

Fragen zur GmbH-Gründung in Österreich?

ABA – Invest in Austria ist die erste Anlaufstelle für internationale Unternehmen, die in Österreich eine GmbH gründen wollen. Das Service von ABA – Invest in Austria ist für den Investor bzw. Unternehmensgründer maßgeschneidert und kostenlos.

Ansiedlungsexperten kontaktieren

Wo Sie Wissenswertes nachlesen können

Wir haben einen Leitfaden erstellt – einfach zum Nachlesen.

Was enthält unter Leitfaden? 

  • Ausführliche Informationen zur Gründung einer Niederlassung in Österreich inklusive steuerlicher und rechtlicher Aspekte
  • Grundlegende Informationen zu Ihrer Vorbereitung von Rechtsanwalts- oder Steuerberaterterminen
  • Eine Checkliste für die GmbH-Gründung
  • Eine Liste wichtiger Adressen

FAQs: GmbH Gründung in Österreich

Was kostet die Gründung einer GmbH in Österreich?

Wer in Österreich eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) führen möchte, muss eine Summe in Höhe von 35.000 Euro einzahlen und zwar als Stammkapital. Wenn es sich um eine GmbH in Gründung handelt, ist eine Summe in Höhe von 17.500 Euro in bar einzuzahlen. In Österreich ist es auch möglich, ein Gründungsprivileg in Anspruch zu nehmen: Die sogenannte GmbH Light.
Die Kosten für die Gründung einer GmbH liegen in der Regel bei ca. € 3.500,-- bis € 5.000,-- (Rechtsanwalt und Notar) und können in komplexen Fällen auch darüber liegen. Für eine genaue Abklärung der Kosten ist ein verbindliches Angebot einzuholen.

Was ist eine gründungsprivilegierte GmbH?

Neu zu gründende Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHs) können das sogenannte Gründungsprivileg in Anspruch nehmen: Die GmbH Light.

Hierfür sind zunächst nur 10.000 Euro Startkapital einzulegen. Davon ist zumindest die Hälfte (5.000 Euro) sofort in bar einzuzahlen, Sacheinlagen sind ausgeschlossen. Innerhalb von zehn Jahren muss die Summe jedoch auf die in Österreich gültige GmbH-Mindesteinlage von 35.000 Euro aufgestockt werden. Dieses Gründungsprivileg besteht für maximal zehn Jahre ab Eintragung der Gesellschaft in das Firmenbuch.

Wie hoch ist das Stammkapital einer GmbH?

  • Gesetzliches Mindestkapital: 35.000 Euro, davon müssen 17.500 Euro einbezahlt werden.
  • Gründungsprivilegierung für die ersten zehn Jahre: 10.000 Euro, davon müssen 5.000 Euro einbezahlt werden.

Wie hoch ist die Steuerlast bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung?

Es fallen die üblichen 25% Körperschaftsteuer an.
Für die ersten fünf Kalenderjahre nach der Gründung der GmbH ist eine Mindest-KöSt. von 500 Euro pro Kalenderjahr und für die darauffolgenden fünf Kalenderjahre von 1.000 Euro pro Kalenderjahr zu entrichten (steuerliches Gründungsprivileg). Danach beträgt die Mindest-KöSt. 1.750 Euro pro Kalenderjahr.
 
Verluste können für unbegrenzte Zeit vorgetragen und mit zukünftigen Gewinnen ausgeglichen werden. Es besteht eine Verrechnungsgrenze von 75%, sodass 25% eines Jahresgewinnes trotz hoher Verlustvorträge körperschaftsteuerpflichtig bleiben.

Was sind die Vorteile einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung?

  • Die Haftung ist auf das Vermögen der Gesellschaft begrenzt.
  • Die GmbH ist für Handel, Dienstleistung und Produktionsgewerbe geeignet, aber auch für freiberufliche, künstlerische oder wissenschaftliche Zwecke.
  • Die Körperschaftssteuer ist meist günstiger ist als die Einkommenssteuer bei der Personengesellschaft.
  • Gesellschafter können als Angestellte für das eigene Unternehmen tätig sein.
  • Die Personalkosten reduzieren den von der GmbH zu versteuernden Gewinn.

Was ist eine Ein-Mann-GmbH?

Eine Ein-Personen-GmbH (früher häufig auch als Ein-Mann-GmbH bezeichnet) ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die von nur einer Person gegründet und in Personalunion als einziger Gesellschafter und alleiniger Geschäftsführer geführt wird.

Was ist der Unterschied zwischen einer GmbH und einer UG?

Die Unternehmergesellschaft (UG haftungsbeschränkt) ist eine Kapitalgesellschaft nach deutschem Recht. Sie gilt als Sonderform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), da ihre Gesellschafter nur mit dem Geschäftsvermögen, nicht jedoch privat haften. Im Unterschied zur GmbH kann die UG mit minimalem Stammkapital ab 1 Euro gegründet werden und wird daher umgangssprachlich auch als 1-Euro-GmbH bezeichnet.

Eine UG gibt es in Österreich nicht. Um den Start in die Selbstständigkeit jedoch finanziell zu erleichtern, können Gründer die sogenannte gründungsprivilegierte GmbH beantragen.

Was ist noch bei der Gründung einer GmbH in Österreich zu beachten?

Für die Ausübung eines Gewerbes in Österreich benötigt man in der Regel eine Gewerbeberechtigung. Die GmbH ist ab Eintragung im Firmenbuch gewerbefähig.

Nützliche Links zur Gründung einer GmbH in Österreich

Weiters finden Sie hier Informationen zur Gründung einer unselbstständigen Niederlassung (Zweigniederlassung) und unsere 15 Tipps zur erfolgreichen Unternehmensgründung in Österreich.

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter, in dem wir über standortrelevante Entwicklungen aus Österreich berichten.

Gerade deutsche Unternehmen wissen die guten Rahmenbedingungen seit Jahren zu schätzen und belegen traditionell den ersten Platz bei den Neuansiedlungen. Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie deutsche Unternehmen den Wirtschaftsstandort Österreich bewerten.

Weitere Informationen zu den Standortvorteilen Österreichs finden Sie in unserem Download-Bereich

broschüren unternehmensgründung

In unseren Onlinebroschüren finden Sie nützliche und umfassende Informationen zu den Branchen des Wirtschaftsstandorts Österreich.

Auf Facebook teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Auf Linkedin teilen

Testimonials

Veranstaltungen

Treffen Sie uns bei Veranstaltungen, Seminaren und Messen - weltweit.

  • Meet us @ BIO-Europe

    25.10.2021 - 28.10.2021/ 07.30am - 06.00pm, Virtual Event

Österreich-Karte

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Unternehmen

Am Standort Österreich haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem tollen „mind-set“ eine einzigartige Expertise aufgebaut, die uns hilft, unsere Position am Weltmarkt weiter zu stärken. Wir verbinden hier eine leistungsstarke innovative Fertigung mit Forschung und Entwicklung im Bereich der Leistungselektronik. Neben einer sehr guten Zusammenarbeit mit Partnern und Netzwerken, einer gutentwickelten Landschaft von „Talentschmieden“, von den HTL bis zu Universitäten, schätzen wir als Unternehmen auch das hervorragende Modell der Forschungsförderung in Österreich.

Infineon

Logo Infineon
Alle Testimonials

Neues vom Standort Österreich

Steuerreform bringt Entlastung für Unternehmen

Die jüngste Steuerreform in Österreich stärkt den Standort, entlastet die Betriebe und treibt die Ökologisierung voran.

Lynus – das Betriebssystem für das energieoptimierte Gebäude der Zukunft

Der Wirtschaftsstandort Österreich bietet innovativen Unternehmen wie unserem die richtige Bühne, Modernität und top ausgebildetes Personal, um komplexe IOT Lösungen zielgerichtet einsetzen zu können. Auch der Wille österreichischer Unternehmen ihren CO2 Fußabdruck nachhaltig zu verändern stellt sich als Triebfeder für unser Geschäftsmodell dar.

alle News alle Blog Einträge